Abo
  • Services:
Anzeige
Das Thrustmaster T-GT
Das Thrustmaster T-GT (Bild: Thrustmaster)

Rennspiele: Thrustmasters T-GT-Lenkrad kostet 800 Euro

Das Thrustmaster T-GT
Das Thrustmaster T-GT (Bild: Thrustmaster)

Lenkräder werden immer teurer und besser. Golem.de hat Thrustmasters kommendes Premium-Lenkrad auf der E3 ausprobiert.
Ein Hands on von Michael Wieczorek

Nicht weniger als 16.000 Arbeitsstunden soll es nach Angaben von Thrustmaster gedauert haben, bis das kommende offizielle Lenkrad für Gran Turismo Sport entworfen war. Optisch auffällig sind vier neue manuelle, metallene Drehregler an der Vorderseite des mit Leder überzogenen Lenkrads selbst. Damit können Spieler direkt die Bremsverteilung, Anti-Rutsch-Steuerung, die Achsenaufteilung für den Grip und die Betankungssteuerung von der Strecke aus in Echtzeit ändern - fast wie in der Formel 1.

Anzeige

Insgesamt stehen 25 Knöpfe zur Verfügung, um weitere Einstellungen vorzunehmen und die Menüs zu navigieren. Thrustmaster bewirbt einige Funktionen, die die Verlässlichkeit und Konstanz der Force-Feedback-Effekte erhöhen sollen (T-Lin und dynamischer Motor). Es steht aber noch nicht fest, ob kommende Spiele abseits von GT-Sport das komplette Spektrum der Hardware nutzen werden und wie das Lenkrad mit alten Spielen funktionieren wird. Thrustmaster sagte auf der E3 nur, dass es kompatibel sein werde.

  • Das Thrustmaster T-GT (Foto: Thrustmaster)
  • Das Thrustmaster T-GT (Foto: Thrustmaster)
  • Das Thrustmaster T-GT (Foto: Thrustmaster)
  • Das Thrustmaster T-GT (Foto: Thrustmaster)
Das Thrustmaster T-GT (Foto: Thrustmaster)

Anstatt auf neuartige Force-Feedback-Effekte zu setzen, versucht der Hersteller die vorhandenen Effekte noch dynamischer zu gestalten. Das bedeutet, dass abhängig vom Reifendruck und der Streckenoberfläche das Überfahren von Unebenheiten unterschiedlich starke Effekte auslösen soll.

Schwache Messe-Demonstration

Golem.de hatte auf der E3 2017 die Gelegenheit, das T-GT-Lenkrad kurz auszuprobieren. Überraschend fanden wir, wie kompakt es ist. Der Vorgänger war etwas größer. Die Materialien fühlen sich sehr hochwertig an, besonders das Lederlenkrad an sich. Die Standard-Bedienungselemente sind aus Kunststoff. Da hätten wir angesichts des geforderten Preises von 800 Euro etwas mehr erwartet. Wenigstens die vier zusätzlichen Drehregler sind aus Metall.

Beim Force Feedback konnten wir zumindest auf der Messe noch keine Revolution erkennen. Die Effekte waren äußerst leichtgängig, aber tatsächlich sehr präzise. Mit einer stärkeren Einstellung der Effekte hätten wir größere Unterschiede spüren können. Die Optionen für Force Feedback durften wir nicht ändern.

Da entweder der TV nicht optimal für Videospiel-Signale eingestellt war oder GT Sport wegen der vertikalen Bildsynchronisation (V-Sync) eine spürbare Eingabeverzögerung aufweist, waren wir zudem noch nicht mit der Umsetzung unserer Lenkeinschläge zufrieden. Wir sind aber gespannt auf die finale Hardware, einen Vergleich mit Fanatecs Premium-Lenkrädern und natürlich auch auf die finale Version von GT Sport.

Wie Thrustmasters aktuelle Generation von Lenkrädern wird auch das T-GT mit Windows kompatibel sein. Microsoft erklärte, dass so die Windows-Fassung von Forza 7 mit dem Lenkrad laufen sollte.

GT-Sport soll im Herbst 2017 für die Playstation 4 erscheinen.


eye home zur Startseite
Gromran 20. Jun 2017

Und befindet sich neu genau in der von mir genannten Preisklasse...

Themenstart

Chatlog 20. Jun 2017

Fuer 800 Euro bekommt man: - Fanatec CSL Elite LC Pedals. (220 Euro) - Fanatec CSL Elite...

Themenstart

Chatlog 20. Jun 2017

Naja obs dann unbedingt die inverted sein muessen? Die V3 fuer 350 sind genauso gut, die...

Themenstart

highfive 20. Jun 2017

habe auch schon die 2. Pedale daheim liegen, leider ist der Adapter für die Fanatec...

Themenstart

HerrMannelig 19. Jun 2017

Teurer ja, nachdem ich mir ein Lenkrad gekauft habe, das nach ein paar Jahren plötzlich...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  3. Der Präsident des Kammergerichts, Berlin
  4. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)
  2. inklusive Wonder Woman Comic
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  2. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  3. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  4. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  5. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  6. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  7. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  8. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  9. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  10. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Taschenrechnerbug behoben?

    sio1Thoo | 03:31

  2. Re: Viel viel zu spät. Viel.

    Pwnie2012 | 03:22

  3. Re: Wasserstoff

    Katsuragi | 02:39

  4. Re: gegen Kostenerstattung abgeschaltet... Warum?

    masel99 | 01:34

  5. für musiker sicher auch sehr interessant

    jonoj | 00:53


  1. 13:30

  2. 12:14

  3. 11:43

  4. 10:51

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:22

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel