• IT-Karriere:
  • Services:

Rennspiele: EA sticht Take Two bei Übernahme von Codemasters aus

Die Übernahme von Codemasters durch Take Two schien beschlossen. Nun hat sich Electronic Arts mit einem höheren Angebot durchgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dirt 5
Artwork von Dirt 5 (Bild: Codemasters)

Der Publisher Electronic Arts will für rund 1,2 Milliarden US-Dollar den britischen Rennspielspezialisten Codemasters kaufen. Das ist eine Überraschung, weil Mitte November 2020 bereits Take Two bekanntgegeben hat, mit Codemasters eine Vereinbarung zur Übernahme geschlossen zu haben. Der Kaufpreis sollte rund 994 Millionen US-Dollar betragen.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen
  2. ARYZTA, Berlin

Sowohl Electronic Arts als auch Codemasters haben den neuen Deal offiziell bestätigt. Die Formalitäten der Akquisition sollen bis Ende März 2021 abgeschlossen sein. Take Two hat sich noch nicht öffentlich zu der Sache geäußert.

In einer Mitteilung an Investoren nennt Electronic Arts eine ganze Reihe von Gründen, die nach Sicht der Firmenleitung für den Kauf von Codemasters sprechen. Letztlich läuft es darauf hinaus, dass EA seine Stellung im Markt für Rennspiele verbessern möchte.

Der Publisher hat zwar starke Marken wie Need for Speed und Real Racing sowie die Rechte an Klassikern wie Burnout. Besonders viel hat Electronic Arts mit diesen Serien allerdings in den vergangenen Jahren nicht angestellt.

EA besitzt mit Ghost Games ein Studio, das auf die Produktion von Rennspielen spezialisiert ist. Die letzte Veröffentlichung des Teams ist Need for Speed Heat von Ende 2019.

Codemasters wiederum ist nur auf Rennspiele fokussiert. Neben unkomplizierten Titeln wie dem gerade auch für Xbox Series X/S und Playstation 5 veröffentlichten Dirt 5 entwickelt es eine Reihe von bekannten Serien, darunter mit offizieller Lizenz jedes Jahr ein Formel-1-Spiel.

DIRT 5 - Day One Edition (Xbox One) [PEGI-AT]

Außerdem hat sich Codemasters Mitte 2020 für mehrere Jahre die Rechte an der World Rally Championship gesichert, das erste Spiel soll 2024 auf den Markt kommen.

Speziell diese beiden sportlich orientierten Serien dürften für EA interessant sein, weil sie etwa über den Ableger EA Sports noch einen Verkaufsschub bekommen könnten.

Codemasters wurde 1986 von Richard und David Darling gegründet. Das Unternehmen beschäftigt inklusive der 2019 gekauften Slightly Mad Studios rund 700 Mitarbeiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 9,99€
  3. 7,99€
  4. 31,99€

Lacrimula 15. Dez 2020 / Themenstart

Nicht zu vergessen die Sims-Reihe. Mit Teil 4 haben sie die Reihe gegen die Wand...

Seitan-Sushi-Fan 14. Dez 2020 / Themenstart

Erst einmal die Order raushauen, dass alle Spiele gefälligst auf Frostbite portiert...

Ich bins, Gott 14. Dez 2020 / Themenstart

-.-

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
    Hitman 3 im Test
    Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

    Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
    Von Peter Steinlechner

    1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

      •  /