Abo
  • Services:

Rennspiel: Neues Simbin-Studio arbeitet an GTR 3

Die vor mehr als zehn Jahren veröffentlichten Rennspiele GTR 1 und 2 gelten als Motorsportklassiker. Nun soll die Serie fortgesetzt werden - sogar der alte Name des Entwicklerstudios Simbin wird wiederbelebt.

Artikel veröffentlicht am ,
Erstes Bild aus GTR 3
Erstes Bild aus GTR 3 (Bild: Simbin UK)

Seit Oktober 2016 gibt es in Manchester ein neues Entwicklerstudio: Simbin UK. Jetzt hat das Team sein erstes Projekt angekündigt. Dabei handelt es sich um den dritten Teil der Reihe GTR - zumindest dem Namen nach, schließlich gibt es die damals als Basis verwendete Rennserie FIA-GT-Meisterschaft inzwischen nicht mehr. Das Projekt befindet sich laut einem Bericht des Blogs Racedepartment.com noch in einem sehr frühen Stadium.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Oberschleißheim bei München
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Das neue Simbin hat entfernt mit dem schwedischen Entwicklerstudio von damals zu tun. Die Firma ging 2014 mitsamt einem Großteil der Belegschaft - darunter der Chef Christopher Speed - in einer ebenfalls in Schweden ansässigen Firma namens Sector 3 Studios auf.

Sector 3 wiederum hatte im Oktober 2016 das neue Simbin UK gegründet. Für dessen Leitung ist Alan Speed zuständig, der Bruder von Christopher. In der traditionsreichen britischen Entwicklerszene für Rennspiele sind derartige Verwandtschaftsverhältnisse übrigens normal.

Ein Lauda ist mit dabei

Simbin UK wiederum arbeitet an GTR 3, das nach aktueller Planung im Jahr 2018 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen soll. Ob eine Rennserie lizenziert wird und wenn ja, welche es denn sein soll, ist noch nicht bekannt. Immerhin ist ein gewisser Mathias Lauda eng mit Simbin UK verbunden - er ist der Sohn von Niki Lauda und sollte über entsprechend gute Kontakte zum Motorsport verfügen.

GTR 3 soll auf der Unreal Engine 4 basieren, die dafür allerdings kräftig umgestrickt werden dürfte, insbesondere für die Fahrphysik. Das Spiel soll aufwendige Grafik inklusive eines Tag- und Nachtwechsels bieten. Während sich die früheren GTR-Titel vor allem an erfahrene Spieler richteten, soll das neue Spiel zusätzliche Modi für Einsteiger bieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ Release 04.12.
  2. 14,95€
  3. 19,95€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

vormfollendet 08. Feb 2017

Eigentlich müsste dir dann schon bei GTR 2 schlecht gewesen sein. :)


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /