Rennspiel: Fast & Furious Crossroads ist offenbar Totalschaden

Trotz hochkarätiger Lizenz und erfahrenen Entwicklern: Die Fachpresse nennt Fast & Furious Crossroads das "schlechteste Spiel des Jahres".

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fast & Furious Crossroads
Artwork von Fast & Furious Crossroads (Bild: Bandai Namco)

Am 7. August 2020 hat Publisher Bandai Namco das Rennspiel Fast & Furious Crossroads für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 veröffentlicht. Nun stellt sich immer deutlicher heraus: Das Ding ist richtig schlecht. Im Test des Fachmagazins Gamestar ist sogar die Rede vom "schlechtesten Spiel des Jahres".

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer / Softwareentwickler (m/w/d) Data Platform/E-Commerce
    PTV Group, Karlsruhe
  2. Team Lead Cloud Power Solutions (w/m/d)
    SMF GmbH, Dortmund
Detailsuche

Auch auf Steam kommt Fast & Furious Crossroads extrem schlecht weg. Der Wertungsschnitt der dort verkauften PC-Fassung liegt bei "größtenteils negativ". Einer der größten Kritikpunkte: Nach Angaben der Nutzer gibt es keine Tastatursteuerung. Die Vehikel können offenbar nur mit einem angeschlossenen Controller gelenkt werden.

Außerdem ist zu lesen, dass es - bei einer Gesamtgröße von 85 GByte - "weniger als zwei Stunden an echtem Gameplay" gebe. Auch auf Steam ist wiederholt vom "schlechtesten Spiel" die Rede - nicht des Jahres allerdings, sondern überhaupt. Die (wenigen) Bewertungen der Konsolenfassung bei Onlinehändlern sind ähnlich negativ.

Die offenbar schlechte Qualität ist vor allem deshalb erstaunlich, weil das Rennspiel von einem sehr erfahrenen Entwicklerstudio produziert wurde: Zuständig war das seit 2019 zu Codemasters gehörende Unternehmen Slightly Mad Studios aus London, das sonst für Qualität bekannt ist.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Unter anderem hat Slightly Mad im Jahr 2009 für Electronic Arts das ordentliche Need for Speed Shift gemacht. Vor allem aber steckt das Team hinter seiner eigenen Rennserie Project Cars. Momentan befindet sich Project Cars 3 auf der Zielgeraden, die Veröffentlichung ist für den 28. August 2020 geplant.

Project Cars 3 - [PlayStation 4]

Ob deshalb möglicherweise für Fast & Furious Crossroads nicht genug Zeit übrig war - unklar. Das Studio hat sich seit der Veröffentlichung nicht zu dem Spiel geäußert. Deshalb ist auch nicht bekannt, ob es ein Update für die PC-Fassung geben wird, mit dem zumindest die Tastatursteuerung aktiviert und die gröbsten übrigen Fehler korrigiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


derKlaus 12. Aug 2020

Genauer lesen, der Herr: ,zumindest lässt einen Spielraum nach oben offen. Man...

Astorek 12. Aug 2020

60¤. Für das Spiel verlangen sie 60¤. Und dann gibts sogar noch einen Season Pass für...

Tom01 12. Aug 2020

Filmlizenz-Spiele sind meistens unter aller sau. Da wird leider nur versucht, das...

Tom01 12. Aug 2020

Ja ja, damals vor dem Krieg war alles besser.

Atreyu 11. Aug 2020

Genau an dieses Spiel habe ich auch gedacht :D Aber egal, wie schlecht F&F ist, es KANN...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

  2. Schrems-II-Urteil: Dax-Chefs in großer Sorge wegen US-Cloud-Risiken
    Schrems-II-Urteil
    Dax-Chefs in "großer Sorge" wegen US-Cloud-Risiken

    Der Chef von Telefónica, Facebooks Europachefin und der SAP-Finanzvorstand wollen wieder rechtssicher Daten mit den USA austauschen können.

  3. iPhone: Anker bringt neues Magsafe-Zubehör
    iPhone
    Anker bringt neues Magsafe-Zubehör

    Für Nutzer eines iPhone 12 oder 13 hat Anker neues Magsafe-Zubehör parat: Unter anderem gibt es eine clevere Ladestation für iPhone und Airpods.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /