Renndienst: Porsche zeigt nie gebauten Elektro-Van

Porsche hat eine Reihe von Konzeptfahrzeugen aus den vergangenen Jahren präsentiert, darunter ein Elektro-Van-Konzept.

Artikel veröffentlicht am ,
Porsche Renndienst
Porsche Renndienst (Bild: Porsche)

Unter dem Titel Porsche Unseen hat der Sportwagenhersteller einige Designstudien aus den Jahren 2005 bis 2019 präsentiert, die bisher nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Darunter ist ein Elektro-Van mit dem Arbeitstitel Renndienst.

Stellenmarkt
  1. Software- / Webentwickler (w/m/d)
    Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  2. Senior Consultant Servicenow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte (remote möglich)
Detailsuche

Der Renndienst wurde erst 2018 gebaut, doch in Serie ging das Fahrzeug trotz seines stimmigen Konzepts nie. Ein bisschen erinnert er an die Mercedes A-Klasse und den Renault Espace. Sogar eine Schiebetür ist zu erkennen. Dazu kommt die für einen Van typisch kurze Motorhaube. Ein wenig Porsche-Designsprache ist zumindest an den Kotflügeln und den Lufteinlässen am Stoßfänger zu erkennen.

Ob Porsche plante, in den familienfreundlichen Elektrowagen einen Frunk einzubauen, ist nicht bekannt. Das Fahrzeug sollte nach Angaben des Unternehmens sechs Personen Platz bieten.

  • Porsche Renndienst mit seinem Vorbild (Bild: Porsche)
  • Porsche Renndienst (Bild: Porsche)
Porsche Renndienst mit seinem Vorbild (Bild: Porsche)

Die vollelektrische Antriebstechnik befindet sich im Unterboden, was im Innenraum viel Platz für die Passagiere und die Ladung schaffen soll. Innenraumbilder liegen nicht vor.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Es geht bei unseren Visionen nicht darum, jedes Auto auf die Straße zu bringen. Sondern darum, Möglichkeitsräume aufzuspannen und eine Beziehung mit der Zukunft aufzunehmen", sagte Michael Mauer, Leiter Style Porsche, mit Blick auf den Designprozess: "Es gibt zwei Möglichkeiten, sich als Marke weiterzuentwickeln: Entweder man verbessert seine Produkte aus der Gegenwart heraus, Schritt für Schritt. In diesem Prozess fällt es schwer, wirklich innovativ zu sein. Oder man lässt seiner Kreativität freien Lauf. Die Idee ist, gedanklich ins Übermorgen zu springen und sich von dort aus rückwärts zurück ins Morgen zu bewegen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jo-1 14. Nov 2020

Ah! so ist das ;-) Ich war immer für Schritt für Schritt, denn so entstanden super...

berritorre 13. Nov 2020

Der gemeine Porschekunde hat keine Kinder. So sieht es aus. ;-)

Eheran 13. Nov 2020

Beim Auto macht niemand auch nur annähernd alles komplett neu. Das wäre absolut...

trust 13. Nov 2020

Ich finde ihn ganz schick. Ein 911'er ist schicker, aber würde man ihn heute kaufen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /