• IT-Karriere:
  • Services:

Renndienst: Porsche zeigt nie gebauten Elektro-Van

Porsche hat eine Reihe von Konzeptfahrzeugen aus den vergangenen Jahren präsentiert, darunter ein Elektro-Van-Konzept.

Artikel veröffentlicht am ,
Porsche Renndienst
Porsche Renndienst (Bild: Porsche)

Unter dem Titel Porsche Unseen hat der Sportwagenhersteller einige Designstudien aus den Jahren 2005 bis 2019 präsentiert, die bisher nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Darunter ist ein Elektro-Van mit dem Arbeitstitel Renndienst.

Stellenmarkt
  1. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten
  2. MVV Energie AG, Mannheim

Der Renndienst wurde erst 2018 gebaut, doch in Serie ging das Fahrzeug trotz seines stimmigen Konzepts nie. Ein bisschen erinnert er an die Mercedes A-Klasse und den Renault Espace. Sogar eine Schiebetür ist zu erkennen. Dazu kommt die für einen Van typisch kurze Motorhaube. Ein wenig Porsche-Designsprache ist zumindest an den Kotflügeln und den Lufteinlässen am Stoßfänger zu erkennen.

Ob Porsche plante, in den familienfreundlichen Elektrowagen einen Frunk einzubauen, ist nicht bekannt. Das Fahrzeug sollte nach Angaben des Unternehmens sechs Personen Platz bieten.

  • Porsche Renndienst mit seinem Vorbild (Bild: Porsche)
  • Porsche Renndienst (Bild: Porsche)
Porsche Renndienst mit seinem Vorbild (Bild: Porsche)

Die vollelektrische Antriebstechnik befindet sich im Unterboden, was im Innenraum viel Platz für die Passagiere und die Ladung schaffen soll. Innenraumbilder liegen nicht vor.

"Es geht bei unseren Visionen nicht darum, jedes Auto auf die Straße zu bringen. Sondern darum, Möglichkeitsräume aufzuspannen und eine Beziehung mit der Zukunft aufzunehmen", sagte Michael Mauer, Leiter Style Porsche, mit Blick auf den Designprozess: "Es gibt zwei Möglichkeiten, sich als Marke weiterzuentwickeln: Entweder man verbessert seine Produkte aus der Gegenwart heraus, Schritt für Schritt. In diesem Prozess fällt es schwer, wirklich innovativ zu sein. Oder man lässt seiner Kreativität freien Lauf. Die Idee ist, gedanklich ins Übermorgen zu springen und sich von dort aus rückwärts zurück ins Morgen zu bewegen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 68,23€ (Release 03.12.)
  2. 26,99€
  3. 14,99€

jo-1 14. Nov 2020 / Themenstart

Ah! so ist das ;-) Ich war immer für Schritt für Schritt, denn so entstanden super...

berritorre 13. Nov 2020 / Themenstart

Der gemeine Porschekunde hat keine Kinder. So sieht es aus. ;-)

Eheran 13. Nov 2020 / Themenstart

Beim Auto macht niemand auch nur annähernd alles komplett neu. Das wäre absolut...

trust 13. Nov 2020 / Themenstart

Ich finde ihn ganz schick. Ein 911'er ist schicker, aber würde man ihn heute kaufen...

Dino13 13. Nov 2020 / Themenstart

Auf youtube gibt es das Video mit mehr Rundumbilder aber auch mit anderen Prototypen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

    •  /