• IT-Karriere:
  • Services:

Renault-Tochter: Dacia verzichtet auf Elektroautos und setzt auf Gas

Renault fürchtet, dass Elektroautos mit Dacia-Emblem für Kunden der Marke zu teuer seien. Deshalb setzt das Unternehmen bei Dacia auf einen Autogasantrieb.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Dacia Duster II - bald mit Autogas?
Dacia Duster II - bald mit Autogas? (Bild: Vauxford/CC-BY 4.0)

Dacia bringt vorerst kein Elektroauto auf den Mark und will seine CO2-Ziele auf andere Weise erreichen. Für die Stammkundschaft könnten Elektroautos zu teuer sein, der Autogasantrieb sei eine sinnvolle und bezahlbare Alternative, teilte Renaults Vorstandsvorsitzender Uwe Hochgeschurtz mit. Angeblich sollen die Autos nicht teurer als die Verbrennervarianten werden.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Renault selbst plant neue Elektromodelle. Bis 2022 soll es acht Elektroautos geben. Außerdem will das Unternehmen zahlreiche Hybrid- und Plug-in-Hybridfahrzeuge auf den Markt bringen, darunter den Kleinwagen Clio und den SUV Capture.

Für den chinesischen Markt stellte Renault das Elektro-Mini-SUV K-ZE vor.

Der Kleinwagen-SUV wurde auf der Schanghai Auto Show 2019 als Renault City K-ZE gezeigt. Der Elektromotor des Fahrzeugs hat 33 kW und ein Drehmoment von 125 Nm. Der Laderaum soll ein Volumen von 300 Litern umfassen - für einen kleinen Fünfsitzer ein guter Wert.

Das Fahrzeug kostet in China umgerechnet etwas mehr als 7.000 Euro in der Basisvariante und ist mit einem Radstand von 2,4 Metern kompakt gehalten. Der kleine Akku mit 25,8 kWh soll in 50 Minuten auf 80 Prozent aufgeladen werden können. Die NEFZ-Reichweite soll etwa 270 km betragen.

Es wurde bereits spekuliert, ob das Fahrzeug als Dacia-Elektroauto auch in Europa auf den Markt kommen werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

berritorre 14. Aug 2020

Hinter dir darf dann aber vermutlich keiner mehr sitzen, oder? Und wenn jemand neben dir...

berritorre 14. Aug 2020

Naja, die könnten sich aber auch einen Gebrauchten kaufen. So einfach ist es also nicht.

Dwalinn 14. Jan 2020

Dafür behält Tesla aber auch den alten Akku.

mifritscher 11. Jan 2020

Autogas-Autos könnten in Power-to-Gas Szenarien eine gute Rolle spielen. Meines Wissens...

mifritscher 11. Jan 2020

Nur dass es mit ÖVPN es noch aussichtsloser ist... Überlege doch mal, wie viele Busse und...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
    CalyxOS im Test
    Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

    Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

      •  /