• IT-Karriere:
  • Services:

Renault-Tochter: Dacia verzichtet auf Elektroautos und setzt auf Gas

Renault fürchtet, dass Elektroautos mit Dacia-Emblem für Kunden der Marke zu teuer seien. Deshalb setzt das Unternehmen bei Dacia auf einen Autogasantrieb.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Dacia Duster II - bald mit Autogas?
Dacia Duster II - bald mit Autogas? (Bild: Vauxford/CC-BY 4.0)

Dacia bringt vorerst kein Elektroauto auf den Mark und will seine CO2-Ziele auf andere Weise erreichen. Für die Stammkundschaft könnten Elektroautos zu teuer sein, der Autogasantrieb sei eine sinnvolle und bezahlbare Alternative, teilte Renaults Vorstandsvorsitzender Uwe Hochgeschurtz mit. Angeblich sollen die Autos nicht teurer als die Verbrennervarianten werden.

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin
  2. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern

Renault selbst plant neue Elektromodelle. Bis 2022 soll es acht Elektroautos geben. Außerdem will das Unternehmen zahlreiche Hybrid- und Plug-in-Hybridfahrzeuge auf den Markt bringen, darunter den Kleinwagen Clio und den SUV Capture.

Für den chinesischen Markt stellte Renault das Elektro-Mini-SUV K-ZE vor.

Der Kleinwagen-SUV wurde auf der Schanghai Auto Show 2019 als Renault City K-ZE gezeigt. Der Elektromotor des Fahrzeugs hat 33 kW und ein Drehmoment von 125 Nm. Der Laderaum soll ein Volumen von 300 Litern umfassen - für einen kleinen Fünfsitzer ein guter Wert.

Das Fahrzeug kostet in China umgerechnet etwas mehr als 7.000 Euro in der Basisvariante und ist mit einem Radstand von 2,4 Metern kompakt gehalten. Der kleine Akku mit 25,8 kWh soll in 50 Minuten auf 80 Prozent aufgeladen werden können. Die NEFZ-Reichweite soll etwa 270 km betragen.

Es wurde bereits spekuliert, ob das Fahrzeug als Dacia-Elektroauto auch in Europa auf den Markt kommen werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  2. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  3. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)
  4. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)

TW1920 15. Jan 2020 / Themenstart

Zielgruppe sind die, die das billigste Auto wollen, egal wie die Qualität und Sicherheit...

Dwalinn 14. Jan 2020 / Themenstart

Großes Auto? Den Curo jetzt doch mal ausgetauscht?

Dwalinn 14. Jan 2020 / Themenstart

Dafür behält Tesla aber auch den alten Akku.

mifritscher 11. Jan 2020 / Themenstart

Autogas-Autos könnten in Power-to-Gas Szenarien eine gute Rolle spielen. Meines Wissens...

mifritscher 11. Jan 2020 / Themenstart

Nur dass es mit ÖVPN es noch aussichtsloser ist... Überlege doch mal, wie viele Busse und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /