• IT-Karriere:
  • Services:

Renault EZ-Flex: Mini-Lkw mit E-Antrieb für den urbanen Lieferverkehr

Renault will mit dem EZ-Flex testen, ob sich der urbane Lieferverkehr mit einem leichten Lastwagen mit Elektroantrieb realisieren lässt. Das kastenförmige Fahrzeug könnte in Zonen einfahren, in denen Verbrenner verboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Renault EZ-Flex
Renault EZ-Flex (Bild: Renault)

Renault will auch in Zukunft Fahrzeuge für Innenstädte verkaufen und prüft, ob der EZ-Flex anstelle normaler Lastwagen auf der sogenannten letzten Meile eingesetzt werden könnte. Das Elektrofahrzeug ist 3,86 x 1,65 x 1,88 m groß und bietet eine Ladekapazität von drei Kubikmetern. Der Wendekreis ist mit 4,5 Metern außergewöhnlich gering.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Darmstadt
  2. Stadtwerke Duisburg AG, Duisburg

Für den Zulieferer gibt es eine große Tür sowie eine große Frontscheibe mit gutem Blick auf Fußgänger und Radfahrer. Die Reichweite soll bei 150 km liegen.

Renault lässt zwölf der EZ-Flex-Fahrzeuge zwei Jahre lang in Städten und Gemeinden Europas testen. So sollen nicht nur der Bedarf analysiert, sondern auch ein besseres Endprodukt entwickelt werden.

Mit dem Kaiyun Rickman verfolgt ein chinesischer Hersteller ein ähnliches Konzept. Der kleine Elektrolaster ist ein Pickup, der nur 5.000 US-Dollar kosten soll. Er erreicht allerdings nur eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h und hat eine maximale Reichweite von 120 km. Auch in Deutschland soll der Pickman verkauft werden.

Kaiyun-Chef Wang Chao teilte Bloomberg mit, sein Unternehmen habe im Januar 2019 die behördlichen Genehmigungs- und Zertifizierungsverfahren für den Verkauf in der Europäischen Union erhalten. Ab Februar soll die erste Ladung Pickmans nach Deutschland und Italien verschifft werden. Der Basispreis soll hierzulande bei 5.000 Euro liegen. Ob es sich dabei um einen Brutto- oder Nettopreis handelt, ist nicht bekannt. In Deutschland könnte das Fahrzeug als Leichtelektromobil versicherungstechnisch günstig eingestuft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. We Are The Dwarves für 0,75€, Dark Souls: Remastered für 13,99€, Anno 2205 Ultimate...
  2. (u. a. Black+Decker Akku-Schlagbohrschrauber BDCHD18KBST, 18Volt für 99,90€, Hazet...
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)

bofhl 18. Jun 2019

Na, rate mal warum die heutigen Transporter und LKWs so viel kosten? Statt sich auf das...

letz 20. Apr 2019

Also sind wir quer durch die Elektro-Palette bei realistischen 24-31kWh/100km ;) Kleiner...

norbertgriese 18. Apr 2019

Der Streetscooter mit 47000 Euro ist nicht grad ein Schnäppchen. Auch wenn ich ca 30...

SJ 18. Apr 2019

Eigentlich ein sehr interessantes Fahrzeug. Bin gespannt, was daraus wird.


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
    •  /