• IT-Karriere:
  • Services:

Renault: Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein

Renault will den Twingo schon Ende 2020 als Elektroauto anbieten. Für Fans des Kleinwagens könnte die Ladefunktion jedoch eine herbe Enttäuschung darstellen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Renault Twingo Z.E.1
Renault Twingo Z.E.1 (Bild: Renault)

Der Renault Twingo Z.E.1 soll Ende 2020 als Elektroauto auf den Markt kommen und gegen den Volkswagen Up und seine Derivate positioniert werden. Mit einem Motor, der es auf 60 kW bringt, gleicht das Fahrzeug dem Volkswagenangebot. In 12,6 Sekunden soll das Kleinfahrzeug Tempo 100 km/h erreichen. Den Spurt von 0 auf 50 km/h absolviert der Twingo Z.E. in rund 4,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 135 km/h.

  • Renault Twingo Z.E.1 (Bild: Renault)
  • Renault Twingo Z.E.1 (Bild: Renault)
  • Renault Twingo Z.E.1 (Bild: Renault)
  • Renault Twingo Z.E.1 (Bild: Renault)
Renault Twingo Z.E.1 (Bild: Renault)
Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Hectronic GmbH, Bonndorf im Schwarzwald

Beim Laden hat sich Renault eine ungewöhnliche Lösung für den Akku mit 21,3 kWh ausgedacht.

Das Fahrzeug kann offenbar nur mit Wechsel- und nicht mit Gleichstrom aufgeladen werden. Das Fahrzeug kann so nur dreiphasig mit 22 kW laden. An einer Haushaltssteckdose soll das Auto in 13,5 Stunden aufgeladen werden können.

Der Akku soll für eine Reichweite von 180 km (WLTP) ausreichen und ist unter den Vordersitzen eingebaut, um den Kofferraum nicht einzuschränken. Im Stadtbetrieb soll das Auto im Eco-Betrieb etwa 250 km weit kommen.

Einen Preis für den Twingo Z.E.1 nannte Renault bisher nicht. Das Fahrzeug soll Ende 2020 in den Handel kommen. Der Twingo Z.E. ist eine von acht rein elektrischen und zwölf elektrifizierten Modellneuheiten, welche die Marke bis 2022 einführen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. 39,99€
  3. (-67%) 7,59€
  4. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...

Glitti 27. Feb 2020 / Themenstart

Ich musste einige Jahre Twingo fahren. Das schlimmste Auto was ich bis Dato gefahren...

demon driver 26. Feb 2020 / Themenstart

Haha, wo reg ich mich denn auf? Ich stelle lediglich fest, dass du mangels Substanz den...

Legendenkiller 26. Feb 2020 / Themenstart

- Eigenheimbesitzer machen 1/3 der Autobesitzer aus... - wir haben mittlerweile 5 Mio...

Legendenkiller 26. Feb 2020 / Themenstart

Zumal "SChnellladung" Ein Twingo ist an einer 3~ AC Box mit 22kw genauso schnell...

Legendenkiller 26. Feb 2020 / Themenstart

jup. eine DC Schnellladefunktion würde ich auch eher als Negativ bewerten, da es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Coronavirus: Spiele statt Schule
    Coronavirus
    Spiele statt Schule

    Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
    Von Rainer Sigl

    1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
    2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
    3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
    Acht Wörter sollen reichen

    Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
    Von Justus Staufburg

    1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
    2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
    3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

      •  /