Renault City K-ZE: Dacia plant City-Elektroauto

Dacia will 2021 oder 2022 ein kleines Elektroauto auf den Markt bringen. Es könnte sich dabei um eine verbesserte Version des Renault City K-ZE handeln, der derzeit für China gebaut wird.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Renault City K-ZE
Renault City K-ZE (Bild: Renault)

Die Renault-Tochter Dacia wird laut einem offiziellen Dokument des Automobilherstellers im Jahr 2021 oder 2022 ein Elektroauto auf den europäischen Markt bringen. Das noch namenlose Fahrzeug Dacia Urban City Car wird rein elektrisch fahren. Es könnte sich um das Kleinwagen-SUV K-ZE handeln, das Renault derzeit nur in China verkauft.

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareingenieur (w/m/d) 1st Level
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. IT Field Service Agent (m/w/d) Servicecenter
    DAW SE, Enger
Detailsuche

Schon im Dezember 2019 berichtete die Zeitschrift Auto, Motor und Sport, dass der K-ZE nach Europa kommen werde. Das Fahrzeug muss aber noch mit einer an die hiesigen Sicherheitsstandards angepassten Ausstattung versehen werden. Zudem sollen der Name geändert und ein CCS-Ladeanschluss eingebaut werden.

  • Renault K-ZE (Bild: Renault)
  • Renault K-ZE (Bild: Renault)
  • Renault K-ZE (Bild: Renault)
  • Renault K-ZE (Bild: Renault)
Renault K-ZE (Bild: Renault)

Im Januar 2020 führte eine Äußerung von Renaults Vorstandsvorsitzendem Uwe Hochgeschurtz zu Verunsicherung. Der Manager sagte, Dacia bringe vorerst kein Elektroauto auf den Markt und wolle seine CO2-Ziele auf andere Weise erreichen. Für die Stammkundschaft könnten Elektroautos zu teuer sein, der Autogasantrieb sei eine sinnvolle und bezahlbare Alternative.

Das Kleinwagen-SUV wurde auf der Schanghai Auto Show 2019 als Renault City K-ZE gezeigt. Der Elektromotor des Fahrzeugs hat 33 kW und ein Drehmoment von 125 Nm. Der kleine Akku mit 25,8 kWh soll in 50 Minuten auf 80 Prozent aufgeladen werden können.

Golem Akademie
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Laderaum soll ein Volumen von 300 Litern umfassen. Die Reichweite soll bei 250 km (WLTP) und der Preis bei 15.000 Euro inklusive Akku liegen. Wenn davon der erhöhte Umweltbonus abgezogen wird, könnte es sich um das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt handeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NOFX 06. Mär 2020

Hier geht es ja ausschließlich um Batch Engineering, das ist ja keine Dacia Entwicklung.

NOFX 06. Mär 2020

Dank des günstigen Preises und dadurch, dass es ein E-Auto ist, zahlt man als...

NOFX 06. Mär 2020

Bei den 100 km/h ist die Höhe zumindest aus Verbrauchssicht nicht großartig...

NOFX 06. Mär 2020

Das mag jetzt vielleicht nicht auf dich persönlich zutreffen aber gefühlt haben 95...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /