Abo
  • IT-Karriere:

Ren Zhengfei: Huawei-Chef nennt Apple "seinen Lehrer"

Der Huawei-Chef verteidigt weiter Apple und deren Errungenschaften für die Branche. Die Tweets von Donald Trump nannte Ren lächerlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei-Chef Ren Zhengfei spricht zu den Medien
Huawei-Chef Ren Zhengfei spricht zu den Medien (Bild: Huawei)

Huawei-Chef Ren Zhengfei hat trotz des Konflikts mit den USA die Verdienste von Apple hervorgehoben. "Apple ist mein Lehrer, sie entwickeln sich ständig weiter. Wie kann ich mich als Schüler gegen meinen Lehrer wenden? Das würde ich niemals tun", sagte Ren in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Huawei hatte im ersten Quartal 2019 Apple vom zweiten Platz in der Rangliste der größten Smartphone-Anbieter verdrängt.

Stellenmarkt
  1. Wilhelm Geiger GmbH & Co. KG, Oberstdorf, Herzmanns
  2. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher

Apple verzeichnete bei Smartphones einen Rückgang von 30,2 Prozent, der Verkauf brach von 52,2 Millionen Geräten auf 36,4 Millionen Geräte ein. Der Marktanteil ging von 15,7 Prozent auf 11,7 Prozent zurück.

Würde es als Reaktion auf die US-Blockade gegen Huawei Sanktionen gegen Apple in China geben, wäre er der Erste, der dagegen protestieren würde, sagte Ren Zhengfei. Apple sei das führende Unternehmen dieser Welt. Ohne Apple gäbe es kein mobiles Internet.

Mit einem am 15. Mai 2019 erlassenen Dekret erklärte US-Präsident Donald Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation. Das US-Handelsministerium kündigte an, alle Geschäfte zu unterbinden, die ein Risiko für die USA darstellten. Google beendete daraufhin einen Teil seiner Zusammenarbeit mit Huawei, was den vorzeitigen Zugriff auf Neuversionen und Updates für das Betriebssystem Android blockiert. Auch die Google-Dienste wie der Play Store, Gmail, Google Maps und andere würden blockiert. Die Anordnung ist für 90 Tage ausgesetzt. Auch mehrere andere Unternehmen haben de Zusammenarbeit ausgesetzt.

Über Trump sagte Ren: "Ich sehe seine Tweets und finde sie lächerlich, weil sie widersprüchlich sind." Die USA hätten in der Vergangenheit keine Produkte von Huawei gekauft und würden sie auch in Zukunft vielleicht nicht bekommen. Ren fügte hinzu: "Wenn Trump mich anruft, würde ich vielleicht gar nicht antworten. Aber er hat nicht einmal meine Telefonnummer".



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  2. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  3. 92,60€
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

berritorre 28. Mai 2019 / Themenstart

Deswegen sage ich ja: Nur weil jemand etwas gut verkauft hat, heisst das nicht, dass es...

heikom36 28. Mai 2019 / Themenstart

Apple verbaut Chips, die am MIT mit Steuergeldern entwickelt worden sind... Apple hat...

heikom36 28. Mai 2019 / Themenstart

Oha.... selten so einen Schwachsinn gelesen. Locker 10 Jahre vor Apple war ich schon...

Achranon 27. Mai 2019 / Themenstart

Den Rest der Geschichte kennt man ja.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /