Abo
  • IT-Karriere:

Remote Forensics: BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

Nach wie vor wollen Behörden Stärke demonstrieren, können ihren Staatstrojaner aber immer noch nicht einsetzen. Eine neue Version soll Abhilfe schaffen, Zitis soll sich künftig um die Abwägung bekannter Sicherheitslücken kümmern.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Bundestrojaner soll künftig auch Smartphones infizieren können.
Der Bundestrojaner soll künftig auch Smartphones infizieren können. (Bild: Martin aka Maha)

Das Bundeskriminalamt hat offenbar weiterhin Probleme, den selbst entwickelten Trojaner zum Einsatz zu bringen. Nach Angaben der Welt ist das beim BKA intern als "Remote Communication Interception Software" (RCIS) bezeichnete Programm bislang nicht zum Einsatz gekommen.

Stellenmarkt
  1. Kunstakademie Münster, Münster
  2. Topos Personalberatung Hamburg, Nordrhein-Westfalen

Die Entwicklung soll nach Informationen der Zeitung rund 5,8 Millionen Euro gekostet haben, weitere 190.000 Euro sollen an den TÜV für eine Prüfung der Software geflossen sein. Nach Informationen der Zeitung soll die Software weitgehend unbrauchbar sein. Bislang könne nur Skype auf Windows-Rechnern überwacht werden. Smartphones, Laptops und Tablets könnten derzeit nicht überwacht werden. Auch andere Messenger wie Whatsapp, Telegram oder der Facebook-Messenger könnten nicht mitgelesen werden.

Ebenfalls nicht im Einsatz sei der kommerziell beschaffte Finfisher-Trojaner. Das Programm des umstrittenen Herstellers wird derzeit ebenfalls vom TÜV untersucht. Noch in diesem Jahr soll eine zweite Version des Trojaners fertiggestellt werden, die dann auch auf Smartphones lauffähig sein soll. Wenn das BKA aber auch iPhones überwachen will, muss es bei den derzeitigen Exploit-Preisen erst einmal kräftig investieren.

Was macht Zitis?

Unklar ist, wie sich die neu eingerichtete Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich (Zitis) in die deutsche Sicherheitslandschaft einfügen wird. Nach eigenem Bekunden will die Stelle keine Sicherheitslücken ankaufen und auch keine Sicherheitslücken selbst erstellen.

Wie die Süddeutsche Zeitung schreibt, überlegt das Bundesinnenministerium derzeit, einen Vulnerabilities Equities Process einzuführen - bei dem von staatlichen Hackern gefundene Sicherheitslücken überprüft werden und möglichweise an Firmen gemeldet werden, damit diese die Lücken schließen können.

Vorbild wäre dabei der Vulnerabilities Equities Process (VEP) aus den USA. Auch dieser ist in seiner Wirksamkeit umstritten, derzeit gibt es Reformbemühungen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 1,19€
  4. (-75%) 3,75€

User_x 26. Sep 2017

Sachlichkeit hilft Probleme aufzuzeigen und Lösungen zu bieten. Emotionalität dagegen...

User_x 26. Sep 2017

Selbst wenn das Tool TÜV-Geprüft sein sollte, spricht nichts gegen Plug-Ins oder Add-Ons...

chefin 25. Sep 2017

Nein Aber mit deiner Ausrüstung musst du keine Angst haben, ins Visier zu kommen. Keine...

bombinho 24. Sep 2017

Vorsicht, die interessantesten Veroeffentlichungen in dem Gebiet kommen von Studenten...

Solarix 23. Sep 2017

Bis bei uns so ein Trojaner zugelassen ist sind die Lücken bereits geschlossen. lol...


Folgen Sie uns
       


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /