Remix OS: Desktop-Android mit Dual-Boot-Funktion veröffentlicht

Remix OS hat den Alphastatus verlassen und steht als Betaversion bereit. Die speziell für Desktop-Computer angepasste Android-Version unterstützt jetzt Dual-Boot und erhält eine Reihe weiterer Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Remix OS for PC
Remix OS for PC (Bild: Jide)

Der chinesische Hersteller Jide hat die Betaversion von Remix OS für Desktop-Computer veröffentlicht. Die erste Alphaversion von Remix OS für Desktop-Computer erschien Mitte Januar 2016. Mit dem Update gibt es eine Reihe von Verbesserungen, die auch die Installation der speziellen Android-Version betreffen.

Dual-Boot für Windows-Systeme

Die Alphaversion ließ sich nur auf USB-Sticks installieren, die Betaversion unterstützt Dual-Boot, derzeit allerdings nur für Windows-Systeme. Wenn auf einem Computer mindestens Windows 7 läuft, kann Remix OS parallel zum vorhandenen Windows-System installiert werden. Beim Starten des Rechners kann der Nutzer dann wählen, welches Betriebssystem verwendet werden soll.

Die Installation auf einem USB-Stick ist weiterhin möglich, dabei will der Anbieter die Startzeit des Betriebssystems von einem USB-Stick verkürzt haben. Zur weiteren Neuerung gehört, dass künftige Updates direkt über das Internet bezogen werden können. Es soll dann nicht mehr erforderlich sein, bei einer neuen Version von Remix OS das Betriebssystem neu zu installieren.

Kein vorinstallierter Play Store

Zudem soll sich die Betaversion von Remix OS besser mit neuen Intel-Prozessoren vertragen. Dem Betriebssystem können jetzt bis zu 8 GByte Arbeitsspeicher und maximal 64 GByte Flash-Speicher zugewiesen werden. Die Youtube- und Netflix-Apps unterstützen nun Displays mit 1080p-Auflösung und für Entwickler ist eine spezielle Terminal-App vorinstalliert.

Auch in der Betaversion von Remix OS ist Googles Play Store nicht vorinstalliert. Er muss manuell installiert werden, soll dann aber ohne Einschränkungen nutzbar sein.

Remix OS erlaubt es, Android-Apps auf einem Notebook oder Desktop-Computer laufenzulassen. Wenn der Computer keinen Touchscreen hat, gebe es einige Einschränkungen bei der Nutzung des Systems und der Apps, warnt der Hersteller. Prinzipiell ist das angepasste Android auf die Verwendung mit Tastatur und Maus zugeschnitten.

Android-Apps laufen im Fenster

Remix OS hat wie viele andere Betriebssysteme am unteren Bildrand eine Taskleiste. Hier werden die aktuell geöffneten Apps angezeigt, der Nutzer kann einfach zwischen ihnen wechseln. Er kann auch ähnlich wie bei Windows zwischen den Programmen wechseln.

Die Betaversion von Remix OS for PC gibt es in einer 32- und einer 64-Bit-Ausführung. Das Archiv der 32-Bit-Variante ist knapp 600 MByte groß, die Installationsdatei der 64-Bit-Ausführung kommt auf knapp 720 MByte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


caddy77 07. Mär 2016

Warum bietet der Hersteller kein 32bit EFI Image an sondern für 32bit nur Legacy Support...

Thomas Rager 03. Mär 2016

Auch wenn man es in VirtualBox installiert bekommt funktioniert vieles nicht. Bei einer...

wudu 03. Mär 2016

Hatte zum testen ein mal die Alphaversion laufen. Die lies sich jedoch nur auf USB Stick...

niabot 02. Mär 2016

Ich habe es heute ausprobiert und war sowohl positiv überrascht als auch (noch) ein wenig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  2. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /