Abo
  • Services:

Remastered: Ubisoft überarbeitet Assassin's Creed 3

Ein ganz neues Assassin's Creed soll es 2019 nicht geben - aber eine Neuauflage von Serienteil 3: Der schickt Spieler mit schönerer Grafik und optimiertem Gameplay in die Zeit des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Assassin's Creed 3 Remastered
Artwork von Assassin's Creed 3 Remastered (Bild: Ubisoft)

Das Entwicklerstudio von Ubisoft in Barcelona arbeitet an einer Neuauflage von Assassin's Creed 3 (Test auf Golem.de), die am 29. März 2019 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 auf den Markt kommen soll. Die Remastered-Version wird laut Hersteller auf der Playstation 4 Pro, der Xbox One X und auf Windows-PC sowohl 4K-Auflösungen als auch HDR unterstützen.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. AKKA Deutschland GmbH, Ingolstadt

Dazu kommen auf allen Plattformen neue Texturen mit höherer Auflösung und weitere grafische Verbesserungen. Ubisoft spricht sogar von einer neuen Engine, so gut wie sicher ist damit aber nur eine überarbeitete Fassung von Anvilnext gemeint

Zu den Details äußert sich der Publisher nicht. Er verspricht auch beim Gameplay einige Verbesserung, außerdem werde "die generelle Ergonomie" angepasst. Das 2012 veröffentlichte Assassin's Creed 3 hatte gegenüber seinen beiden Vorgängern einige größere Änderungen etwa an der Steuerung, die aber gelegentlich nicht ganz perfekt funktionierte - vermutlich haben die Entwickler hier nun weiter nachgebessert.

Assassin's Creed 3 dreht sich um das Schicksal von Connor, der halb als Brite und halb als Mohawk-Indianer mit dem Namen Ratonhnhaké:ton unter anderem zwischen die Fronten von Ureinwohnern und den Besatzern aus Europa gerät.

Im Verlauf der Handlung nimmt der Spieler an der Boston Tea Party und an weiteren geschichtsträchtigen Vorgängen teil und lernt Figuren wie George Washington, Benjamin Franklin und Thomas Jefferson kennen.

Die neue Ausgabe enthält neben Erweiterungen wie Die Tyrannei von König Washington auch das ursprünglich für die PS Vita, im Jahr 2014 aber auch für die Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 veröffentlichte Assassin's Creed 3 Liberation HD (Test auf Golem.de), in dem Spieler als weibliche Meuchelmörderin Aveline im New Orleans des 18. Jahrhunderts unterwegs sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. für 2€ (nur für Neukunden)
  3. (-80%) 11,99€

flathack 07. Feb 2019 / Themenstart

Die waren zwar Spieltechnisch sehr schön und ich habe locker 100 h reingesteckt. Aber die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /