Abo
  • Services:

Remake: Sega kündigt Neuauflagen von Shenmue und Mega Drive Mini an

Waren Shenmue 1 und 2 wirklich so gut? Das können Besitzer einer Xbox One, PS 4 und eines Windows-PC demnächst mit Neuauflagen der Spieleklassiker von Sega ausprobieren. Bei einem ebenfalls angekündigten Mega Drive Mini sind derzeit noch viele grundlegende Fragen offen.

Artikel veröffentlicht am ,
Noch 2018 sollen Shenmue 1 und 2 neu erscheinen.
Noch 2018 sollen Shenmue 1 und 2 neu erscheinen. (Bild: Sega)

Sega hat auf einer Veranstaltung in Tokio gleich mehrere Neuauflagen aus seiner reichen Firmengeschichte angekündigt - und zwar im Bereich Hardware und Software. So wird es noch 2018 ein Remake der ersten beiden Teile von Shenmue für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 geben. Außerdem soll zuerst in Japan, später auch in Europa und den USA ein Mega Drive Mini auf den Markt kommen, das auf Technologie des Drittherstellers At Games basiert.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. Siedlungswerk GmbH, Stuttgart

Die beiden Shenmue sollen inhaltlich identisch zu den Originalen sein, die im Jahr 2000 und 2001 für die Sega Dreamcast auf den Markt gekommen sind. Hauptfigur ist ein junger Mann namens Ryo Hazuki, der den Tod seines Vaters erst aufklären und dann rächen möchte, der dabei aber auf ein mysteriöses Artefakt stößt. Neben relativ authentisch nachgebildeter Detektivarbeit - die auch aus langweiligen, aber eben glaubwürdigen Routineaufgaben besteht - gibt es Jujitsu-Kämpfe und Minispiele.

Die Neuauflagen sollen erstmals auch im Westen die japanische und nicht nur die englische Sprachausgabe enthalten. Es soll eine neu gestaltete Benutzeroberfläche, am Klassiker oder an modernen Standards orientierte Eingabemethoden, skalierbare Bildschirmauflösungen und am PC umfangreiche Grafikoptionen geben. Der Preis für das Gesamtpaket soll bei rund 30 Euro liegen, die Veröffentlichung ist noch vor Ende 2018 geplant. Dann soll übrigens auch der auf aktueller Technologie neu produzierte dritte Serienteil auf den Markt kommen - so jedenfalls die aktuelle Planung.

Bei dem ebenfalls noch für 2018 angekündigten Mega Drive Mini - das in Japan natürlich Genesis Mini heißt - hält sich Sega noch sehr mit Informationen zurück. Das unter anderem über Twitter zum 30. Geburtstag der Plattform vorgestellte Gerät wird nicht von Sega selbst, sondern vom Dritthersteller At Games produziert, dessen vergleichbare Angebote bislang wegen teils enttäuschender Emulation und geringen Funktionsumfangs bei echten Retrospielern keinen besonders guten Ruf genießen.

Bislang gibt es keine Liste mit den installierten Spielen. Laut At Games wird aber das wohl interessanteste, nämlich Sonic the Hedgehog 3, wegen Lizenzproblemen nicht enthalten sein, wie Polygon erfahren hat. Die in Japan angebotene Version soll außerdem keinen Slot für Cartridges bieten, in anderen Regionen soll das Mini aber möglicherweise mit einem solchen Slot erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

F4yt 19. Apr 2018

Wie gesagt, sehr subjektives Empfinden. Zudem habe ich das HD Remaster von FFX nicht...

Garius 16. Apr 2018

Sega Launcher? Bring die nicht noch auf Ideen.

Fantasy Hero 16. Apr 2018

Teil 1 hat DE Untertitel. Teil 2 hatte sowohl auf Dreamcast noch auf der Xbox DE...

Dwalinn 16. Apr 2018

Bin mit den Namen durcheinander gekommen. Habe zwar das falsche gesagt aber an das...

manuapps24 16. Apr 2018

Remake ist da der falsche Begriff. Es ist ein Remaster. Sie verwenden den original source...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /