Abo
  • Services:
Anzeige
Das nächste altehrwürdige Projekt bekommt eine Rust-Portierung von der Community.
Das nächste altehrwürdige Projekt bekommt eine Rust-Portierung von der Community. (Bild: Barta IV/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Remacs: Rust-Basis für Editor Emacs vorgestellt

Das nächste altehrwürdige Projekt bekommt eine Rust-Portierung von der Community.
Das nächste altehrwürdige Projekt bekommt eine Rust-Portierung von der Community. (Bild: Barta IV/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Das Remacs-Projekt will den Code des erweiterbaren Editors Emacs auf Rust portieren. Bei dem Projekt wird vor allem der für Emacs sehr wichtige Lisp-Interpreter von C auf Rust portiert.

Der freie Editor des GNU-Projekts, Emacs, interpretiert die Sprache Lisp und lässt sich darüber erweitern. Zwar sind auch viele Funktionen des Editors in dem Emacs-eigenen Lisp-Dialekt Elisp geschrieben, der Kern des Lisp-Interpreters selbst besteht allerdings nach wie vor aus C-Code. Ein neues Projekt namens Remacs will das ändern und spendiert Emacs eine Rust-Grundlage.

Anzeige

Für den Entwickler Wilfred Hughes liegen die Gründe für die Portierung von C auf Rust klar auf der Hand, wie er in seinem Blog ausführt. Dank Rust könne Emacs vom Crate-Ökosystem der Sprache profitieren, das heißt von Paketen, die die Community für die Sprache erstellt hat. Ebenso müssten bei der Portierung keine veralteten Compiler und Plattformen mehr unterstützt werden wie etwa MS-DOS.

Mit Hilfe von Rust könnten außerdem Docstrings und Unit-Tests auch für solche Kernfunktionen ergänzt werden, zu denen Elisp selbst keinen Zugang hat. Nicht zuletzt mache so ein Portierungsprojekt schlicht Spaß und die Entwickler könnten Rust besser kennenlernen.

An dem Projekt Interessierte hätten dabei je nach Ambition die Möglichkeit, wahlweise riesige Teilbereiche wie die komplette Regular-Expression-Engine oder einfach nur einzelne Elisp-Funktionen oder kleine C-Funktionen auf Rust zu portieren. Einer der Vorteile von Rust ist die einfache Integration von C-Code, so dass einzelne Funktionen Stück für Stück ersetzt werden könnten. Entwickler Hughes macht in seinem Blogpost auch einige Vorschläge, welche Komponenten sich problemlos ändern lassen sollten, verlinkt ein Tutorial hierzu ebenso wie offene Bugs des Projekts. Remacs basiert auf der noch nicht veröffentlichten Emacs-Version 25.2, der Code zum Projekt steht auf Github.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth AG, Stuttgart-Bad Cannstatt
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart, Sindelfingen, Neu-Ulm, Ulm
  3. ARTEMIS Augenkliniken, Frankfurt
  4. EUROP ASSISTANCE VERSICHERUNGS AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Pepsi bestellt

    Tesla bekommt Großauftrag für Elektro-Lkw

  2. Apple

    iMac Pro kommt am 14. Dezember

  3. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  4. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  5. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  6. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  7. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  8. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  9. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  10. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Sysinternals-Werkzeug Microsoft stellt Procdump für Linux vor
  2. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  3. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe

  1. Re: Zwei-Augen-Gespräche

    jg (Golem.de) | 08:00

  2. Bestellbar morgen, Lieferung 2018?

    booyakasha | 07:59

  3. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    knete | 07:55

  4. Wo ist denn hier die News?

    cars10 | 07:49

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    DetlevCM | 07:48


  1. 07:33

  2. 07:14

  3. 18:40

  4. 17:11

  5. 16:58

  6. 16:37

  7. 16:15

  8. 16:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel