Relieve Stress Paint Tool: Mal-Malware kopiert Facebook-Zugangsdaten

Eine Malware tarnt sich mit gefälschten Unicode-Domains und sucht gezielt nach Facebook-Zugangsdaten. Nutzern wird hingegen ein Anti-Stress-Malprogramm versprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Malware tarnt sich als Anti-Stress-Malprogramm.
Die Malware tarnt sich als Anti-Stress-Malprogramm. (Bild: Radware)

Eine Malware mit dem Namen Stresspaint hat nach Angaben der Sicherheitsfirma Radware mindestens 40.000 PCs infiziert. Das Schadprogramm gibt sich als Entspannungssoftware aus, die das Gehirn beruhigen soll und kopiert Zugangsdaten für Facebook, Opfer werden durch fingierte Unicode-Domains auf mit der Malware präparierte Webseiten gelockt. Die meisten Infektionen finden sich in Entwicklungs- und Schwellenländern, aber auch in Deutschland sind Nutzer betroffen.

Die Ansprache erfolgt nach Angaben von Radware vermutlich über Phishing-Mails. In den Mails finden sich legitim aussehende Nachbildungen bekannter Webadressen, etwa aol.net und picc.com. Tatsächlich bieten diese Webseiten das beworbene Tool aber nicht an. Die Domains werden mit einer lange bekannten Methode verschleiert, dem sogenannten Punycode-Phishing. Dabei wird etwa die Adresse xn--80ak6aa92e.com als apple.com angezeigt, ohne dass Nutzer das einfach nachvollziehen können.

Die Malware installiert ein Malprogramm

Wird das Programm installiert, verhält es sich wie ein Zeichenprogramm, nach jedem Klick werden Farben oder Strichstärke geändert. Im Hintergrund lädt die Malware allerdings zahlreiche Module, um zunächst Persistenz auf dem System zu erlangen und Zugangsdaten und Inhalte von Cookies auszulesen. Bei jedem Start des Programms und bei jedem Neustart des Computers werden die Nutzerdaten für Facebook-Accounts ausgelesen und an den C2-Server gesandt. Offenbar passiert dies nur bei Googles Chrome-Browser.

Um sich vor Virenscannern zu verstecken, wird die Malware nur gezielt aktiv. So werden nur Facebook-Zugangsdaten abgefragt, außerdem werden die Zugangsdaten nur über eine Abfrage der Cookies ausgelesen. Der dafür genutzte Prozess ist jeweils nur für eine Minute im System aktiv. Radware gelang es nach eigenen Angaben, auf das Dashboard des C2-Servers zuzugreifen. Dabei konnte das Unternehmen auch zahlreiche betroffene Nutzeraccounts ausfindig machen - die Informationen habe man an Facebooks Sicherheitsteam weitergeleitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /