Abo
  • Services:
Anzeige
Ubuntu-Phone-Images sollen noch vor Oktober RTM-Status erreichen.
Ubuntu-Phone-Images sollen noch vor Oktober RTM-Status erreichen. (Bild: Canonical)

Release-To-Manufacturing: Ubuntu-Phone verlässt üblichen Release-Zyklus

Bisher basierten die Ubuntu-Phone-Images auf der jeweils aktuellen Distribution. Um noch vor Oktober ein stabiles Image an Hersteller auszuliefern, soll diese Strategie nun erstmals durchbrochen werden.

Anzeige

Die Ubuntu-Phone-Abbilder erreichen laut dem Entwickler Colin Watson voraussichtlich noch in diesem Release-Zyklus, also vor Oktober dieses Jahres, den Status Release-To-Manufacturing (RTM). Die bis dahin noch ausstehenden Funktionen könnten aber wohl nicht als Stable-Release-Update (SRU) veröffentlicht werden, weshalb Watson vorschlägt, eine "abgeleitete Distribution" zu erstellen.

Verschiedene Abbilder der Smartphone-Version von Ubuntu basierten in der Vergangenheit auf der jeweils aktuellen stabilen Version, neue Funktionen wurden als SRU integriert. Für die kommenden Arbeiten ist diese Vorgehensweise dem Team zufolge aber nicht mehr machbar, da es zu viele Probleme geben könnte, wie etwa Konflikte mit dem Rest der Ubuntu-Community.

Um das zu vermeiden, diskutierten die Beteiligten in Malta über mögliche Lösungen. Die komplette Entwicklung hätte etwa in ein PPA ausgelagert werden können, das auf dem Entwicklungszweig für das kommende Ubuntu 14.10 basiert. Mittelfristig würde es aber immer schwerer, die Pakete dafür zu aktualisieren. Deshalb hat sich das Team für die "abgeleitete Distribution" entschieden.

Kurzlebiger Distro-Fork

Der Plan sieht vor, sämtliche benötigten Pakete komplett in einen eigenen Zweig zu verlagern, der unabhängig von der Entwicklung anderer Bestandteile der Ubuntu-Distribution ist. Zunächst sollen die dafür notwendigen Anpassungen an der Infrastruktur vorgenommen werden, was in den kommenden zwei Monaten abgeschlossen sein soll.

Im August könnte dann bereits eine erste Beta der Abbilder veröffentlicht werden. Diese wird über Launchpad erreichbar sein und auch die Entwicklung der Funktionen bis zum RTM werden in diesem Zweig öffentlich einsehbar sein. Wann genau die Abbilder stabil genug sind, legt das Team nach eigenem Ermessen fest. Watson geht aber davon aus, dass "zumindest einige Wochen" vergehen werden, nachdem die Infrastruktur zufriedenstellend läuft.

Den so entstandenen RTM-Zweig wird das Team nicht besonders lange pflegen. Vielmehr sollen die Abbilder so schnell wie möglich wieder auf dem nächsten stabilen Zweig der Distribution basieren. Seit dem MWC im Frühjahr ist bekannt, dass die Hersteller BQ und Meizu noch in diesem Jahr ein Smartphone mit Ubuntu als Betriebssystem auf den Markt bringen wollen.


eye home zur Startseite
mgutt 14. Sep 2014

Wir alle warten auf ubuntu für das Smartphone ohne abspecken. Diese mobile Varianten sind...

LH 08. Jun 2014

Das Thema war aber die Frage, ob der Quellcode identisch ist, nicht ob das Image (das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  3. Detecon International GmbH, Dresden
  4. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    ML82 | 21:33

  2. Re: Siri und diktieren

    Stereo | 21:29

  3. Re: Also so eine art Amerikanischer IS Verschnitt...

    SanderK | 21:21

  4. Re: Akito Thunder 2 + Macbook

    Mixermachine | 21:13

  5. Re: Spulenfiepen!?

    strike | 21:10


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel