Release Group: Illegale 4K-Kopien von Netflix- und Amazon-Prime-Serien

Einige 4K-Inhalte von Netflix und Amazon Prime tauchen auf Torrentseiten auf. Unklar ist bisher, wie die Release Group das HDCP überwunden hat. Nach Gerüchten soll es sich um Rips vom Amazon Fire TV oder dem Roku 4K handeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild zur ersten Staffel von Jessica Jones
Bild zur ersten Staffel von Jessica Jones (Bild: Netflix)

Auf verschiedenen Torrentseiten werden Serien und Filme von Netflix und Amazon in 4K-Qualität angeboten. Das berichtet das Onlinemagazin Torrentfreak unter Berufung auf Release Groups. "Viele Gruppen haben kürzlich damit begonnen, 4K-Rips anzubieten. Ich erwarte, dass 4K-Auflösung nun populärer wird", sagte ein Insider dem Magazin.

Gefunden hat Torrentfreak illegale 4K-Kopien von Amazons The Man in the High Castle und Pilotfolgen von Edge, Good Girls Revolt, Highston, One Mississippi und Patriot.

Netflix' neue Comic-Verfilmung Jessica Jones gehört ebenfalls zu den illegalen 4K-Angeboten. Einzelne Folgen haben ein Volumen von über 10 GByte, Filme liegen bei über 100 GByte. Die gerippte Jessica-Jones-Episode läuft laut dem Bericht mit einer Bitrate von 32,5 MBit/s. Die Bildqualität des gerippten Videos sei aber nicht besonders hoch.

Kopierschutz gebrochen oder umgangen

Unklar sei, wie der Kopierschutz High-Bandwidth Digital Copy Protection (HDCP) 2.2 überwunden wurde. Torrentfreak berichtet aus einer Quelle, dass die Release Groups über Lücken in den Geräten Amazon Fire TV und Roku 4K an die Daten gekommen sein könnten. Das Amazon Fire TV nutzt den etwas schwächeren Kopierschutz HDCP 1.4b mit 23,976 fps.

Bereits im August 2015 waren Kopien von der ersten Episode von Breaking Bad in 4K-Auflösung aufgetaucht. Die 4K-Episode stammte von den neuen 4K Masters und war damit von hohem Interesse für Filmfans. Die vorhandene Kopie bot nur die Bilder, den Ton hat sich die Release Group iON von der Blu-ray-Version gerippt. Die Blu-rays basierten auf dem älteren 2K-Master.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nogger 22. Jan 2016

das Leute wegen 9¤ noch Straftaten begehen

Yeeeeeeeeha 19. Jan 2016

Du hast die Release-Groups nicht verstanden. Es geht darum, schneller und besser als die...

tha_specializt 15. Jan 2016

Äh ..... hast du Gras geraucht? In den allermeissten TVs gibt es keine "Software...

SchreibenderLeser 03. Dez 2015

Danke für die Information.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  2. Amazon: Alter Mindestbestellwert für versandkostenfreie Lieferung
    Amazon  
    Alter Mindestbestellwert für versandkostenfreie Lieferung

    Amazon hat eine Erhöhung der Mindestbestellsumme für versandkostenfreie Lieferungen zurückgenommen. Wie es zu dem Fehler gekommen ist, ist derzeit nicht bekannt.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /