Abo
  • Services:

Rekordstrafe: Toshiba könnte Chipsparte verkaufen

Erst Bilanzfälschungen und nun eine Rekordstrafe: Toshiba muss Millionen US-Dollar zahlen, weswegen der Hersteller erwägt, seine Chipsparte zu veräußern. Die Flash-Speicher-Abteilung soll aber bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein aktueller Toshiba-Chip mit MLC-Flash
Ein aktueller Toshiba-Chip mit MLC-Flash (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Toshiba-Chef Masashi Muromachi hat angekündigt, dass das Unternehmen erwäge, die eigene Chipsparte zu verkaufen. Zur Toshiba Semiconductor & Storage Products Company gehören etwa das LSI-, das RAM- und das Flash-Speicher-Geschäft. Hintergrund einer möglichen Veräußerung ist eine Bilanzfälschung, denn Toshiba hatte in den vergangenen sieben Jahren rund 1,3 Milliarden US-Dollar zu hohe Einnahmen verbucht. Die japanische Tageszeitung Nikkei berichtet, die Strafe werde umgerechnet 53 Millionen US-Dollar betragen, Rekord für ein japanisches Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr

Neben der eigentlichen Strafe wird Toshiba noch Geld für Anwälte, für Schadenersatz und für Kompensationskosten wegen klagender Aktionäre zahlen müssen. Der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens dürfte das weiter schaden, 2014 machte Toshiba knapp 300 Millionen US-Dollar Verlust, für das erste Fiskalhalbjahr 2015 alleine sollen es gar 740 Millionen US-Dollar sein.

Masashi Muromachi sagte zwar, theoretisch könnten alle Firmensparten verkauft werden. Er schränkte jedoch ein, dass die NAND-Flash-Speicher-Produktion nicht darunter falle, da sie zum Kerngeschäft gehöre. Den eigenen NAND-Flash verwendet Toshiba beispielsweise in SSDs wie OCZs Trion-100-Serie. Die einstige DRAM-Abteilung hatte Toshiba schon 2001 an Micron verkauft, zuletzt ging die Kamerasensor-Sparte samt Fertigungsanlagen an Sony.

Vorfälle wie die Bilanzfälschungen bei Toshiba gibt es in Japan immer wieder: 2011 hatte Olympus Verluste in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar verschleiert. Pikantes Detail: Der externe Buchprüfer von Olympus und Toshiba war jeweils Shin Nihon, eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft von Ernst & Young.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /