Abo
  • Services:
Anzeige
Ein aktueller Toshiba-Chip mit MLC-Flash
Ein aktueller Toshiba-Chip mit MLC-Flash (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Rekordstrafe: Toshiba könnte Chipsparte verkaufen

Ein aktueller Toshiba-Chip mit MLC-Flash
Ein aktueller Toshiba-Chip mit MLC-Flash (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Erst Bilanzfälschungen und nun eine Rekordstrafe: Toshiba muss Millionen US-Dollar zahlen, weswegen der Hersteller erwägt, seine Chipsparte zu veräußern. Die Flash-Speicher-Abteilung soll aber bleiben.

Toshiba-Chef Masashi Muromachi hat angekündigt, dass das Unternehmen erwäge, die eigene Chipsparte zu verkaufen. Zur Toshiba Semiconductor & Storage Products Company gehören etwa das LSI-, das RAM- und das Flash-Speicher-Geschäft. Hintergrund einer möglichen Veräußerung ist eine Bilanzfälschung, denn Toshiba hatte in den vergangenen sieben Jahren rund 1,3 Milliarden US-Dollar zu hohe Einnahmen verbucht. Die japanische Tageszeitung Nikkei berichtet, die Strafe werde umgerechnet 53 Millionen US-Dollar betragen, Rekord für ein japanisches Unternehmen.

Anzeige

Neben der eigentlichen Strafe wird Toshiba noch Geld für Anwälte, für Schadenersatz und für Kompensationskosten wegen klagender Aktionäre zahlen müssen. Der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens dürfte das weiter schaden, 2014 machte Toshiba knapp 300 Millionen US-Dollar Verlust, für das erste Fiskalhalbjahr 2015 alleine sollen es gar 740 Millionen US-Dollar sein.

Masashi Muromachi sagte zwar, theoretisch könnten alle Firmensparten verkauft werden. Er schränkte jedoch ein, dass die NAND-Flash-Speicher-Produktion nicht darunter falle, da sie zum Kerngeschäft gehöre. Den eigenen NAND-Flash verwendet Toshiba beispielsweise in SSDs wie OCZs Trion-100-Serie. Die einstige DRAM-Abteilung hatte Toshiba schon 2001 an Micron verkauft, zuletzt ging die Kamerasensor-Sparte samt Fertigungsanlagen an Sony.

Vorfälle wie die Bilanzfälschungen bei Toshiba gibt es in Japan immer wieder: 2011 hatte Olympus Verluste in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar verschleiert. Pikantes Detail: Der externe Buchprüfer von Olympus und Toshiba war jeweils Shin Nihon, eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft von Ernst & Young.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. QSC AG, verschiedene Standorte
  2. Südwolle GmbH & Co. KG, Schwaig
  3. ISD - Industrie Service für Datenverarbeitung GmbH, Ludwigshafen
  4. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,99€ FSK 18
  3. 69,99€ (DVD 54,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  2. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  3. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  4. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  5. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  6. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  7. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  8. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  9. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  10. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    bjs | 00:19

  2. Re: Positiv betrachtet: preiswert Speicher erweitern

    nolonar | 00:17

  3. Re: Jemanden zu finden der weiß was er tut ist...

    Neuro-Chef | 00:16

  4. Re: wie soll das verlängern überhaupt ohne i-net...

    My1 | 00:16

  5. Re: Also doch nicht 10 Jahre Berufserfahrung ...

    ldaniel | 00:16


  1. 18:30

  2. 18:14

  3. 16:18

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel