Rekordauto: Bloodhound LSR steht zum Verkauf - wieder mal

Rekorde sind teuer. Bloodhound braucht einige Millionen US-Dollar für ein Raketentriebwerk. Nur damit ist der Rekord für das schnellste Auto zu knacken.

Artikel veröffentlicht am ,
Bloodhound LSR bei einer Testfahrt: Die Rekordfahrt soll 2022 stattfinden.
Bloodhound LSR bei einer Testfahrt: Die Rekordfahrt soll 2022 stattfinden. (Bild: Bloodhound LSR)

Wer hat mal eben ein paar Millionen US-Dollar übrig? Das britische Bloodhound Project sucht einen Käufer. Mit diesem Geld soll endlich der Landgeschwindigkeitsrekord in Angriff genommen werden.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d) als IT Verantwortliche*r für Präsentationstechnik (Panels) an Schulen
    Stadt Köln, Köln
  2. Senior Solution Architect Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Hamburg, Frankfurt am Main, München
Detailsuche

Elf Millionen US-Dollar soll der neue Besitzer aufbringen. Davon soll in erster Linie ein Raketentriebwerk für das Rekordfahrzeug Bloodhound LSR (die Abkürzung steht für Land Speed Record) angeschafft werden. Das wird gebraucht, um den bestehenden Rekord übertreffen zu können. Der steht bei 1.227,99 km/h.

Ein Strahltriebwerk bringt Schub

Aktuell wird das knapp 13,5 Meter lange Fahrzeug von einem Eurojet-EJ200-Strahltriebwerk von Rolls-Royce angetrieben, das auch im Eurofighter Typhoon eingesetzt wird. Ein V8-Motor von Jaguar treibt die Pumpe an, die den flüssigen Oxidator in die Brennkammer des Raketentriebwerks pumpt.

Mit diesem Antrieb hat das Fahrzeug bei Testfahrten Ende 2019 immerhin eine Geschwindigkeit von 1.010 km/h geschafft. Für den Landgeschwindigkeitsrekord bedarf es eines weiteren Antriebs: ein Booster des norwegischen Raumfahrt- und Rüstungskonzerns Nammo. Kauf und Einbau kosten nach Angaben des Projekts acht Millionen US-Dollar.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die kann und will der aktuelle Besitzer Ian Warhurst nicht aufbringen. "Ich bin so weit gegangen, wie ich konnte", sagte der Geschäftsmann aus Yorkshire der BBC. "Ich kann kein eigenes Geld mehr in das Projekt stecken."

Warhurst hatte Bloodhound LSR Ende 2018 gekauft und so vor der Pleite gerettet. Es sei an der Zeit, an jemand anderen zu übergeben, der das Projekt vollende, fuhr Warhurst fort. "Ich werde vom Spielfeldrand aus zujubeln."

Die Testfahrten fanden auf dem Hakskeen Pan statt, einem ausgetrockneten See im Nordwesten Südafrikas. Dort soll auch der Landgeschwindigkeitsrekord eingestellt werden. Angepeilt sind 800 Meilen pro Stunde, umgerechnet 1.287 km/h.

Geplant war die Rekordfahrt für 2020 oder 2021. Wegen der Covid-19-Pandemie hängt das Projekt jedoch dem Zeitplan hinterher. Jetzt soll die Fahrt im kommenden Jahr stattfinden.

Das Projekt war 2008 als Bildungsförderung gegründet worden. Ziel war es dabei, Schüler für die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu interessieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /