Abo
  • Services:

Rekord: VW I.D. R gewinnt Pikes Peak vor Verbrennern

Volkswagen hat seinen Elektrorennwagen I.D. R beim US-Bergrennen Pikes Peak antreten lassen und den ersten Platz gewonnen - vor allen anderen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.

Artikel veröffentlicht am ,
Rekord für Romain Dumas im I.D. R Pikes Peak
Rekord für Romain Dumas im I.D. R Pikes Peak (Bild: Volkswagen)

Der Volkswagen I.D. R hat das Bergrennen Pikes Peak in den USA in 7.57,148 Minuten absolviert und gewonnen. Pilot Romain Dumas unterbot damit die bisherige Bestmarke von Sébastien Loeb um 16 Sekunden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  2. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin

Dumas bezwang die mit konventioneller Antriebstechnik fahrende Konkurrenz im 500 kW (680 PS) starken I.D. R Pikes Peak. Dieser verbesserte nicht nur die Bestmarke für Elektrofahrzeuge, sondern erreichte den ersten Platz im Gesamtfeld. VWs Elektrofahrzeug schaffte in der über 100-jährigen Geschichte des Rennens die bisher schnellste Auffahrt. Das Rennen geht über 19,99 km und 156 Kurven. Jedes Team hat nur einen Versuch.

Der I.D. R Pikes Peak wiegt inklusive Akku weniger als 1.100 kg. Das Reglement sieht vor, dass der Akku in unter 20 Minuten geladen werden muss. Der dazu benötigte Strom wurde mit Generatoren erzeugt, die VW am Fuß des Berges aufgestellt hatte. Die Generatoren wurden mit Glycerin betrieben. Der Kraftstoff entsteht bei der Herstellung von Biodiesel. VW betonte, dass der Kraftstoff ungiftig sei und sogar in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie als Zusatzstoff verwendet werde.

Volkswagen entwickelte das Fahrzeug innerhalb von rund acht Monaten. Die Elektromotoren des I.D. R Pikes Peak entstanden in Zusammenarbeit mit Integral E-Drive.

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Ach 07. Jul 2018

=> Volkswagen I.D. R Pikes Peak record run, helicopter footage Haben sie sich...

Ach 26. Jun 2018

Das glaube ich auch nicht. Diese Temperaturschwäche des Model S wird Tesla noch ganz...

SanderK 26. Jun 2018

Wollte es ja Ned klar sagen, suche mal "Tesla, Akku Brandt, beim parken" oder so in der...

NachDenker 26. Jun 2018

polution? what polution ;) https://www.youtube.com/watch?v=JbZGByw5z_0

SanderK 26. Jun 2018

Ich behaupte mal ganz Frech, die Mehrheit wusste nix und hat einfach nur den Job...


Folgen Sie uns
       


V-Rally 4 - Golem.de live

Michael schaut sich die PC-Version von V-Rally 4 an, die in einigen Punkten deutlich besser ist als die Konsolenfassung.

V-Rally 4 - Golem.de live Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /