• IT-Karriere:
  • Services:

Rekord: Tesla liefert trotz Corona 88.000 Autos aus

Tesla hat das beste Quartal seiner Firmengeschichte beendet und so viele Autos wie noch nie ausgeliefert. Das wird sich ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Der millionste Tesla
Der millionste Tesla (Bild: Tesla/ Screenshot: Golem.de)

Tesla hat mehr als 88.000 Autos ausgeliefert und damit seinen bisherigen Rekord gebrochen. Analysten hatten erwartet, dass es aufgrund der im vergangenen Quartal einsetzenden Coronakrise nur 77.000 Fahrzeuge sein würden.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Tesla produzierte in den ersten drei Monaten 102.672 Fahrzeuge und lieferte 88.400 Autos aus. Bei den produzierten Elektroautos übertraf Tesla seinen bisherigen Rekord aus dem letzten Quartal 2019 allerdings nicht: Damals wurden rund 105.000 Fahrzeuge gebaut.

Tesla musste nach einigem Hin und Her seine Elektroautofabrik im US-Bundesstaat Kalifornien schließen, auch die Gigafactory ist nach Auszug der Panasonic-Mitarbeiter zu. Das Werk in Schanghai hingegen ist wieder geöffnet und befindet sich im Produktionshochlauf. Vollständig ausgleichen wird Tesla den Wegfall der Fabrik in den USA damit aber nicht, so dass das nächste Quartal deutlich schlechter aussehen wird.

Vom Model S und X konnte Tesla 15.390 Autos bauen und 12.200 ausliefern. Vom Model 3 und Model Y wurden 87.282 Stück gebaut und 76.200 ausgeliefert. Eine detaillierte Angabe nach Fahrzeugen lieferte Tesla nicht.

Die Auslieferung bereits gebauter Autos kann Tesla fortsetzen. Mittels App und Smartphone verlaufen die Auslieferungen berührungslos. Kunden können die Autos mit ihrer App auf dem Parkplatz aufschließen, die relevanten Papiere liegen im Fahrzeug. Zu unterzeichnende Dokumente werden vom neuen Besitzer vor Ort bei Tesla deponiert. Wer ein Fahrzeug erwirbt, wird von Tesla darauf hingewiesen, sich vor der Abholung mittels Youtube-Videos mit der Bedienung vertraut zu machen. Besonders schwierig ist das nicht - auch das Betriebshandbuch gibt es online.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 14,49€
  3. 9,99€

Torreto Syndrom 04. Apr 2020

Es gibt genug, die den "Hype" verstehen...

dodageka 03. Apr 2020

Es ist das beste erste Quartal der Firmengeschichte, das beste Quartal der...

Qbit42 03. Apr 2020

Google findet auch nur das, wonach mal sucht. Von daher ist das leider keine gute...

Torreto Syndrom 03. Apr 2020

Shanghai ist aber schon wieder geöffnet habe ich gelesen. Aber das wird trotzdem zu einer...

norbertgriese 03. Apr 2020

1. Man hat 40% mehr Autos produziert, aber die Preise reduziert. In Q4 2919 hat man 23...


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    •  /