Abo
  • Services:
Anzeige
Große Datenmengen können dank neuer Generationen von Analysetools immer schneller berechnet werden.
Große Datenmengen können dank neuer Generationen von Analysetools immer schneller berechnet werden. (Bild: Indranil Mukherjee/Afp/Getty Images)

Rekord: Startup sortiert 100 Terabyte in 23 Minuten

Große Datenmengen können dank neuer Generationen von Analysetools immer schneller berechnet werden.
Große Datenmengen können dank neuer Generationen von Analysetools immer schneller berechnet werden. (Bild: Indranil Mukherjee/Afp/Getty Images)

Das US-Startup Databricks hat einen neuen Rekord in der Berechnung von Daten aufgestellt. Die Computer der Firma ordneten 100 Terabyte in nur 23 Minuten. Zuvor hatte Yahoo den Rekord gehalten.

Anzeige

Das US-Startup Databricks hat einen neuen Weltrekord aufgestellt und 100 Terabyte in nur 23 Minuten verarbeitet. Das Startup verwendete dafür 206 virtuelle Maschinen mit 6.592 Prozessorkernen. Der Weltrekord wurde beim Benchmarking-Wettbewerb GraySort erreicht.

Databricks stellt damit einen Rekord von Yahoo ein. Der Internetkonzern hatte mit Hilfe eines Hadoop-Clusters mit 2.100 virtuellen Maschinen 70 Minuten für die gleiche Datenmenge gebraucht. Databricks verwendete für die Berechnung das eigene Datentool Spark.

1 Petabyte in 234 Minuten

Nach eigenen Angaben berechnete das Startup zusätzlich außer Konkurrenz 1 Petabyte an Daten mit 190 Rechnern in 234 Minuten. Auch dies sei schneller als bisherige Ergebnisse mit dem Hadoop-Tool Mapreduce. "Databricks und die Open-Source-Community haben viel in die Optimierung von On-disk-Performance, deren Skalierbarkeit und Stabilität investiert", sagte Databricks-Chef Ion Stoica. "Der Rekord zeigt nicht nur, dass sich die Arbeit gelohnt hat, sondern auch, dass Spark seine Versprechen hält." Die Datenmenge in dem Wettbewerb sei größer als das meiste, was Unternehmen im Alltag berechnen müssten. Ein Vorteil von Spark sei es, dass Daten nicht nur auf Festplatten, sondern auch im Arbeitsspeicher verarbeitet werden könnten.

Spark wurde ursprünglich von der University of California Berkeley als Open-Source-Tool entwickelt und wird nun mit Hilfe von Databricks vertrieben. Neben Spark gibt es ähnliche Tools auch von anderen Firmen, darunter Impala von dem kalifornischen Startup Cloudera und Drill von MapR.

Das Analyseprojekt Hadoop wird noch immer von den meisten großen Internetunternehmen für die Datenanalyse verwendet, darunter Facebook, Twitter, Ebay und Intel. Neuere Tools wie Dremel können jedoch anders als Hadoop große Datenmengen auch in Echtzeit berechnen. Laut Databricks verwendete das Team für seinen Weltrekord das Analysetool Apache Spark in Kombination mit Hadoop File System (HDFS). Das Datencluster wurde dabei von Amazons Cloud-Dienst EC2 gehostet.


eye home zur Startseite
neocron 15. Okt 2014

was war ein Argument? hier war kein Argument benannt vorher, wie kann es da "auch" ein...

Cerdo 15. Okt 2014

Die Fragen sind trotzdem gerechtfertigt. Wenn das nicht jedes Mal der gleiche Datensatz...

johann1979 15. Okt 2014

Ich habe es geschafft, 1 Petabyte Daten in nur 233 Minuten zu sortieren...und zwar...

s1ou 15. Okt 2014

Bei Startup denke ich an ein Unternehmen kleiner Größe, dass keinen Umsatz macht und noch...

DanielSchulz 15. Okt 2014

Ich finde auch, dass es ein Framework und kein Projekt ist. Zudem kann man auf Hadoop...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lampe & Schwartze KG, Bremen
  2. Deutsche Bundesbank, München
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. AKDB, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 355,81€
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Data Center-Modernisierung für mehr Performance und

  1. Antriebsstrang aus Deutschland

    BMW baut elektrischen Mini in Oxford

  2. Adobe

    Die Flash-Ära endet 2020

  3. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  4. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  5. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  6. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

  7. Armatix

    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

  8. SR5012 und SR6012

    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

  9. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  10. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: DAB oder nur Analog?

    superdachs | 09:01

  2. Re: Bei uns passiert das sogar bei einzelnen Stra...

    spezi | 09:00

  3. Re: braucht man für diesen store...

    der_wahre_hannes | 09:00

  4. Re: Die neue Ungenauigkeit

    Der Held vom... | 08:59

  5. Re: Fake News vs. Satire

    ohneNamen | 08:59


  1. 07:10

  2. 21:02

  3. 18:42

  4. 15:46

  5. 15:02

  6. 14:09

  7. 13:37

  8. 13:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel