Abo
  • Services:

Rekord: Eine Milliarde Artikel über Amazon Marketplace verkauft

Amazon-Marketplace-Händler haben im Jahr 2013 eine Milliarde Artikel abgesetzt. Das ist ein neuer Rekord, auch beim Umsatz. Die Anzahl der aktiven Marketplace-Verkäufer, die den Logistik-Service "Versand durch Amazon" nutzen, stieg weltweit um mehr als 65 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Lager in Leipzig
Amazon-Lager in Leipzig (Bild: Fabrizio Bensch/Reuters)

Amazon verkündet einen Rekord für seine Marketplace-Verkäufer: 2013 haben Marketplace-Händler weltweit mehr als eine Milliarde Artikel mit einem Gesamtwert im zehnstelligen Milliarden-Dollar-Bereich über Amazon verkauft. Das gab der US-Internethändler am 9. Januar 2014 bekannt. Die Untervermietung des Onlineshops an Konkurrenten ist für Amazon sehr lukrativ: Marketplace-Verkäufern wird eine Gebühr zwischen 12 und 15 Prozent des Verkaufspreises abgezogen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

"Amazon Marketplace wird weltweit von mehr als zwei Millionen Marketplace-Verkäufern aller Größenordnungen als Verkaufsplattform genutzt", erklärte das Unternehmen.

In der Weihnachtssaison konnte ein höheres Wachstum verzeichnet werden: Am Cyber Monday bestellten Kunden weltweit mehr als 13 Millionen Artikel bei Marketplace-Verkäufern auf Amazon. Damit stieg die Gesamtanzahl gegenüber dem Vorjahr um mehr als 50 Prozent.

Die Anzahl der aktiven Marketplace-Verkäufer, die den Service "Versand durch Amazon" nutzen, stieg gegenüber dem Vorjahr 2013 weltweit um mehr als 65 Prozent. Im vierten Quartal 2013 wurden mit dem Versand durch den Amazon-Service weltweit mehr Artikel versandt als in den Jahren 2009 und 2010 zusammengenommen. Damit wird Amazon zunehmend zum Logistikunternehmen.

Ende August 2013 hatte Amazon dem Bundeskartellamt mitgeteilt, dass die Preisparität auf Amazon Marketplace nicht mehr durchgesetzt wird. Danach mussten Händler bei Amazon Marketplace den günstigsten Preis für ihr Produkt im Web anbieten. Die entsprechenden allgemeinen Geschäftsbedingungen seien für einen Teil der Händler bereits geändert worden. Einige Amazon-Händler sollen die Änderungen aber noch gar nicht bemerkt haben. Zudem gelten die Vorgaben weiter für Amazon-Platinhändler, also Anbieter mit einem großen Volumen bei Amazon. Das Bundeskartellamt hatte das Verfahren gegen Amazon im November 2013 eingestellt, nachdem das Unternehmen die Vorgaben zur Preisparität komplett erfüllt hatte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

adminblogger 13. Jan 2014

und Dir dann die Bude abfackeln... ich habe keine Samsung Devices und mir trotzdem 2 von...

amk 10. Jan 2014

Aufgrund der rechtlichen Situation möchte ich so etwas lieber nicht verlinken, aber es...

a user 10. Jan 2014

wie sehen die denn aus?

rabatz 10. Jan 2014

Wenn ich über amazon.at Marketplace Produkte kaufen will werden auch Händler gelistet...

DY 10. Jan 2014

Ja es gibt Händler, die das Lager und den Vetriebsweg von Amazon nutzen. Vielleicht...


Folgen Sie uns
       


OLKB Planck - Test

Die Planck von OLKB ist eine ortholineare Tastatur mit nur 47 Tasten. Im Test stellen wir aber fest, dass wir trotzdem problemlos mit dem Gerät arbeiten können - nachdem wir uns in die Programmierung eingearbeitet haben.

OLKB Planck - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /