Abo
  • Services:

Reiseziele auf Google ausprobiert: Google Now wird zum Reiseplaner

Auf Android-Smartphones können jetzt Reisen zentral mit Google Now geplant werden: Die Zielinformationen hat Google mit seiner Flug- und Hotelsuche in der neuen Funktion "Reiseziele auf Google" zusammengeführt. Ganz rund funktioniert der Service in Deutschland aber noch nicht.

Artikel von veröffentlicht am
Mit der neuen Reisezielsuche von Google sollen sich Reisen leichter planen und buchen lassen.
Mit der neuen Reisezielsuche von Google sollen sich Reisen leichter planen und buchen lassen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Google hat im Rahmen der Reisemesse ITB die neue Funktion "Reiseziele auf Google" vorgestellt, mit der Nutzer über ihr Smartphone Reisen einfacher planen können. Dafür werden Informationen zum Reiseziel zusammen mit Flug- und Übernachtungsoptionen angezeigt.

  • Suchen wir nach Spanien, erhalten wir verschiedene Städte als mögliche Ziele unserer Reise. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf der Übersichtsseite werden Informationen zum Ziel angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Barcelona ist es unter anderem eine Karte sowie Informationen zum Wetter und zum Andrang in der Stadt. (Screenshot: Golem.de)
  • Unter "Reise planen" werden Flüge und Hotels angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Buchen können wir hier aber nichts, und die Schaltfläche "Flüge auf Google ansehen" führt zu einer nutzlosen Google-Suche - hier besteht dringend Verbesserungsbedarf. (Screenshot: Golem.de)
Suchen wir nach Spanien, erhalten wir verschiedene Städte als mögliche Ziele unserer Reise. (Screenshot: Golem.de)
Inhalt:
  1. Reiseziele auf Google ausprobiert: Google Now wird zum Reiseplaner
  2. Inkonsequente Umsetzung der weiteren Schritte

Wird in Google Now ein Ort mit dem Zusatz "Reiseziel" davor eingegeben, blendet der Assistent eine neue Übersicht ein. Hier werden dem Nutzer Sehenswürdigkeiten zusammen mit Kosten für Flüge und Übernachtungen angezeigt. Bei unseren Versuchen funktioniert das aktuell nur mit Ländern richtig: Geben wir beispielsweise "Reiseziel Barcelona" ein, werden uns zwar Sehenswürdigkeiten in der katalanischen Hauptstadt angezeigt, aber nicht die neue Übersicht.

Aktuell lässt sich nur nach Ländern suchen

Für die müssen wir "Reiseziel Spanien" eingeben, worauf wir verschiedene Städte als Reisezielvorschläge angezeigt bekommen. Tippen wir dann auf Barcelona, öffnet sich eine neue Seite mit den Rubriken "Erkunden" und "Reise planen". Ziemlich umständlich, bei einer Städtereise nicht direkt die Stadt anwählen zu können. Generell funktioniert bei uns die Reiseziel-Suche momentan ausschließlich mit Ländern - die von Google neben Städten ebenfalls erwähnten Kontinente führen ebenfalls nicht zur neuen Suchanzeige.

Unter "Erkunden" finden sich Informationen zum Ziel, darunter eine Landkarte, eine Beschreibung von Wikipedia und eine Übersicht, welche Temperaturen in welchen Monaten vorherrschen. Hier lässt sich auch erkennen, wann der Andrang am Zielort am höchsten ist - praktisch, wenn man es ruhiger wünscht. Eine Übersicht der Top-Sehenswürdigkeiten findet sich hier ebenfalls, die einzelnen Punkte rufen die von der normalen Google-Suche und Google Maps bekannten Informationsseiten auf.

Stellenmarkt
  1. EWE Aktiengesellschaft, Cappeln
  2. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim

Der zweite Hauptmenüpunkt "Reise planen" vereinigt die bisher getrennten Flug- und Hotelsuchen Googles. Direkt am oberen Ende der Seite wird die gewünschte Reisedauer und die Anzahl der Reisenden angegeben; anschließend zeigt Google Now bereits einen ersten Preis an, der sich aus Flug- und Hotelkosten zusammensetzt. In einem Diagramm wird zudem eine Monatsansicht dargestellt, an der relativ übersichtlich erkennbar ist, wie sich die Preise entwickeln.

Inkonsequente Umsetzung der weiteren Schritte 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. 3,84€
  4. 55,00€ (Bestpreis!)

b1nary 09. Mär 2016

Das letzte mal als ich einen flug gebucht habe über google flights hatte die zielseite im...


Folgen Sie uns
       


God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /