Abo
  • Services:
Anzeige
Mit der neuen Reisezielsuche von Google sollen sich Reisen leichter planen und buchen lassen.
Mit der neuen Reisezielsuche von Google sollen sich Reisen leichter planen und buchen lassen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Inkonsequente Umsetzung der weiteren Schritte

So praktisch diese Übersichten sind, so inkonsequent sind zumindest aktuell noch die weiteren Schritte: Anstatt direkt ein Gesamtpaket buchen zu können, müssen wir die Flug- und Hotelsuchen im Browser öffnen, um dann dort zu buchen.

  • Suchen wir nach Spanien, erhalten wir verschiedene Städte als mögliche Ziele unserer Reise. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf der Übersichtsseite werden Informationen zum Ziel angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Barcelona ist es unter anderem eine Karte sowie Informationen zum Wetter und zum Andrang in der Stadt. (Screenshot: Golem.de)
  • Unter "Reise planen" werden Flüge und Hotels angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Buchen können wir hier aber nichts, und die Schaltfläche "Flüge auf Google ansehen" führt zu einer nutzlosen Google-Suche - hier besteht dringend Verbesserungsbedarf. (Screenshot: Golem.de)
Buchen können wir hier aber nichts, und die Schaltfläche "Flüge auf Google ansehen" führt zu einer nutzlosen Google-Suche - hier besteht dringend Verbesserungsbedarf. (Screenshot: Golem.de)

Gerne würden wir einen Flug buchen

Anstatt allerdings die gewünschten Ergebnisse angezeigt zu bekommen, erhalten wir nur Suchergebnisse, die uns zumindest bei den Flügen nichts bringen: Drücken wir auf "Flüge bei Google ansehen", öffnet sich statt der Google-Flights-Suche eine normale Suche mit dem Suchbegriff "Flüge von TXL nach BCN mit Hinflug am 13. März und Rückflug am 20. März" - das entspricht zwar den von uns eingegebenen Daten, die Suche spuckt uns aber nur Links für Reiseportale aus.

Anzeige

Bei der Hotelsuche erhalten wir eine in der Websuche eingebettete Übersicht von Hotels zu dem von uns gewählten Zeitraum. Auch hier hätten wir uns eine bessere Ansicht der Ergebnisse gewünscht, so wirkt alles ein wenig wirr zusammengeflickt. Laut Google soll die neue Reisezielsuche auch über die Google-Suche im Browser funktionieren. Das klappt bei uns allerdings nicht - lediglich mit Google Now können wir die neuen Übersichtsseiten erreichen.

Fazit

Googles Reisezielsuche ist prinzipiell eine gute Idee - an einem Ort finden sich damit alle Informationen zum Zielort, Flug und Hotel lassen sich auch gleich buchen. Insbesondere die Flugsuche mit Google Flights kann sich lohnen, wie wir in der Vergangenheit mehrmals festgestellt haben.

Allerdings ist die neue Suche zumindest in Deutschland aktuell nur halbherzig umgesetzt: Flüge werden zwar angezeigt, die Verlinkung führt allerdings quasi ins Leere. Auch dass wir nicht direkt nach Städten suchen können, ist umständlich.

Da die Funktion noch sehr neu ist, ist denkbar, dass diese Probleme rasch behoben werden. Dann könnte Googles Reisezielsuche eine interessante Alternative zu den großen Reisesuchmaschinen werden.

 Reiseziele auf Google ausprobiert: Google Now wird zum Reiseplaner

eye home zur Startseite
b1nary 09. Mär 2016

Das letzte mal als ich einen flug gebucht habe über google flights hatte die zielseite im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Kilmona PersonalManagement GmbH, Erlangen
  2. IKEA IT Germany GmbH, Hofheim-Diedenbergen
  3. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  4. censhare AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 13,99€
  2. auf Kameras und Objektive
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Light L16

    Kamera mit 16 Kameramodulen soll DSLRs ersetzen

  2. Yara Birkeland

    Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

  3. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  4. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  5. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  6. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  7. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  8. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  9. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  10. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: Wieso?

    Bautz | 08:41

  2. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    RienSte | 08:38

  3. Re: Zivilisation

    ssj3rd | 08:34

  4. Re: e-Auto als Zweitwagen

    ssj3rd | 08:31

  5. Re: 6 Knoten pro Stunde

    maverick1977 | 08:29


  1. 07:25

  2. 07:14

  3. 15:35

  4. 14:30

  5. 13:39

  6. 13:16

  7. 12:43

  8. 11:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel