• IT-Karriere:
  • Services:

Reisen: Google Trips wird eingestellt

Google stellt die nächste App ein: Ab August 2019 wird Google Trips nicht mehr nutzbar sein. Reisen können aber künftig über die Google-Suche und Maps geplant werden, der Service wird im weitesten Sinne nur verlagert.

Artikel veröffentlicht am ,
Reiseplanung über Googles Trips-App ist bald nicht mehr möglich.
Reiseplanung über Googles Trips-App ist bald nicht mehr möglich. (Bild: Matthias Flügge/Zuschnitt: Golem.de/CC BY-ND 2.0)

Google wird seine Reise-App Trips zum 5. August 2019 einstellen. Das wird Trips-Nutzern beim Start der App angezeigt. Ab dem Stichtag wird die Anwendung Google zufolge nicht mehr funktionieren. Erst vor kurzem hatte Google seinen E-Mail-Client Inbox eingestellt.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen
  2. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart

In Deutschland ist Trips im September 2016 gestartet, ein halbes Jahr nach dem Marktstart in den USA. Trips sortiert E-Mails aus dem Gmail-Postfach nach Reisezielen und bietet dadurch eine effiziente und übersichtliche Reiseplanung. Diese wird durch die Möglichkeit ergänzt, nach Restaurants und Sehenswürdigkeiten zu suchen und diese abzuspeichern.

Mitte Mai 2019 hatte Google eine neue Webseite für die Reiseplanung vorgestellt sowie die Integration in die Google-Suche und Maps. Entsprechend können Trips-Nutzer auch künftig ihre Reisen halbwegs wie gewohnt einsehen, nur eben ohne die App.

Reiseinformationen auf spezieller Webseite

Auf der Reisen-Übersichtsseite finden sich wie in der Trips-App die Reisen aufgelistet. Klicken wir eine Reise an, bekommen wir unter anderem Informationen zu gebuchten Hotels, Flügen und Mietwagen. Außerdem können sich Reisende Informationen zu Sehenswürdigkeiten an den einzelnen Stationen anschauen, beispielsweise bei einer Rundreise.

Die Reiseinformationen können entweder direkt über eine Webseite aufgerufen werden; alternativ können wir auch in der Google-Suche nach "my trips" suchen. Entsprechende deutsche Übersetzungen wie "meine Reisen" funktionieren nicht. Auch in Google Maps finden Nutzer ihre Buchungen unter "Meine Orte" und "Anstehend".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Mario 3D All-Stars für 44,99€, Animal Crossing: New Horizons für 49,99€, Luigi's...
  2. 1.069€
  3. 55€ (Vergleichspreis ca. 66€)
  4. 57€ (Vergleichspreis ca. 80€)

deutscher_michel 07. Jun 2019

hatte den Dienst in 2 Urlauben etwas genutzt - Offline war es durchaus praktisch und eine...

lucky_luke81 07. Jun 2019

Mit der Trips App hatte man Daten und infos offline. Grad auf Reisen in Bezug auf Daten...

nicoledos 07. Jun 2019

Willkommen in der Cloud-Service Welt. Da ist G nicht alleine. Bei allem, was du nicht...

Bembelzischer 06. Jun 2019

kwt


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


      •  /