Abo
  • Services:

Reisekrankheit: Autonome Jaguar und Land Rover sollen Übelkeit verhindern

Autonome Fahrzeuge bieten die Möglichkeit für neue Sitzanordnungen - doch wenn sie sich gegenübersitzen, lesen, lernen und arbeiten, wird einigen Fahrgästen schlecht. Dem will Jaguar Land Rover entgegensteuern.

Artikel veröffentlicht am ,
Reisekrankheit kann bei autonomen Autos vermehrt auftreten.
Reisekrankheit kann bei autonomen Autos vermehrt auftreten. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Jaguar Land Rover entwickelt ein System für autonome Autos, das die Reisekrankheit bei Fahrgästen erkennen kann und automatisch die Einstellungen anpasst, bis es den Insassen besser geht. Die Reisekrankheit soll aufkommen, wenn die Sinnesorgane widersprüchliche Informationen zur räumlichen Lage und Bewegung des Körpers liefern.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Zwar ist laut dem Wellness-Technologieforscher des Unternehmens, Spencer Salter, bisher wenig über die Ursachen der sogenannten Motion Sickness, und wie man sie mildern könne, bekannt. Jaguar Land Rover sammelte jedoch in Versuchen Daten über Reisekrankheit. Den Probanden wurden Aufgaben wie das Überprüfen von E-Mails während der Fahrt gestellt. So wurde ein Modell für einen optimalen Fahrstil für selbstfahrende Autos entwickelt.

Zudem überwacht der Jaguar oder Land Rover die Insassen künftig, um zu erkennen, ob eine Person droht, reisekrank zu werden. Als Gegenmaßnahme sind nicht nur Änderungen des Fahrstils geplant. Das Navigationssystem könnte zudem im voraus mitteilen, in welche Richtung das Fahrzeug abbiegt, damit sich die Insassen darauf einstellen. Auch könnte es die Innenraumtemperatur herunterregeln oder den Sitz anheben, damit der Reisende mehr von der Umwelt sieht.

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Avarion 02. Nov 2018

Ich vermute mal da sollte man dann auf einen autonomen Pickup-Truck setzen.


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /