• IT-Karriere:
  • Services:

Reichweitenangst: Mit dem E-Auto von China nach Deutschland

Skeptiker der Elektromobilität bemängeln fehlende Ladestationen und geringe Reichweiten. Das Elektroauto-Startup Aiways will dem begegnen und mit seinen Elektro-SUVs eine 14.200 Kilometer lange Strecke zurücklegen - auch durch die Wüste Gobi.

Artikel veröffentlicht am ,
Aiways U5
Aiways U5 (Bild: Aiways)

Zwei Elektro-SUVs von Aiways fahren von China nach Deutschland. Dort sollen sie pünktlich zur Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt ankommen. Der chinesische Autohersteller testet sein Modell U5 auf dieser Strecke, die nach Angaben des Unternehmens ungefähr 14.200 Kilometer lang ist. Die Fahrt führt durch die Wüste Gobi, Kasachstan und Russland nach Europa, wie Autonews berichtet.

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. finanzen.de, Berlin

Zwei U5-Prototypen verließen am 17. Juli 2019 die Stadt Xian in Zentralchina. Die IAA beginnt in der ersten Septemberwoche. Die Aktion soll nicht nur beweisen, dass so eine Fahrt möglich ist sondern, dient auch Werbezwecken. Aiways plant, den Verkauf des U5 im April 2020 in Europa zu starten.

Der Aiways U5 ist ungefähr so groß wie ein Audi Q5. Nach Herstellerangaben hat der U5 eine Reichweite von 460 km, wobei der Prüfzyklus nicht angegeben wurde. Ein zusätzliches Akkupaket, das es optional geben soll, soll die Reichweite auf 560 km erweitern. Preisangaben fehlen noch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

JackIsBlack 26. Jul 2019

Wenn das aless ist, was dir dazu einfällt...

berritorre 23. Jul 2019

Ich habe ja nicht behauptet, dass die anderen Aktionen funktionieren. Die beurteile ich...

berritorre 23. Jul 2019

hahahahaha. Die Seite sieht wirklich gelungen (und sehr nach Volvo) aus. Für die Front...

dummzeuch 23. Jul 2019

Oder ein Anhänger mit Dieselgenerator. ;-) Wobei: So blöd ist das gar nicht: Range...

berritorre 23. Jul 2019

Ich hoffe natürlich die haben da neutrale Beobachter dabei. Denn wenn was schief geht...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /