Abo
  • IT-Karriere:

Reichweitenangst: Mit dem E-Auto von China nach Deutschland

Skeptiker der Elektromobilität bemängeln fehlende Ladestationen und geringe Reichweiten. Das Elektroauto-Startup Aiways will dem begegnen und mit seinen Elektro-SUVs eine 14.200 Kilometer lange Strecke zurücklegen - auch durch die Wüste Gobi.

Artikel veröffentlicht am ,
Aiways U5
Aiways U5 (Bild: Aiways)

Zwei Elektro-SUVs von Aiways fahren von China nach Deutschland. Dort sollen sie pünktlich zur Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt ankommen. Der chinesische Autohersteller testet sein Modell U5 auf dieser Strecke, die nach Angaben des Unternehmens ungefähr 14.200 Kilometer lang ist. Die Fahrt führt durch die Wüste Gobi, Kasachstan und Russland nach Europa, wie Autonews berichtet.

Stellenmarkt
  1. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin

Zwei U5-Prototypen verließen am 17. Juli 2019 die Stadt Xian in Zentralchina. Die IAA beginnt in der ersten Septemberwoche. Die Aktion soll nicht nur beweisen, dass so eine Fahrt möglich ist sondern, dient auch Werbezwecken. Aiways plant, den Verkauf des U5 im April 2020 in Europa zu starten.

Der Aiways U5 ist ungefähr so groß wie ein Audi Q5. Nach Herstellerangaben hat der U5 eine Reichweite von 460 km, wobei der Prüfzyklus nicht angegeben wurde. Ein zusätzliches Akkupaket, das es optional geben soll, soll die Reichweite auf 560 km erweitern. Preisangaben fehlen noch.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€

JackIsBlack 26. Jul 2019 / Themenstart

Wenn das aless ist, was dir dazu einfällt...

berritorre 23. Jul 2019 / Themenstart

Ich habe ja nicht behauptet, dass die anderen Aktionen funktionieren. Die beurteile ich...

berritorre 23. Jul 2019 / Themenstart

hahahahaha. Die Seite sieht wirklich gelungen (und sehr nach Volvo) aus. Für die Front...

dummzeuch 23. Jul 2019 / Themenstart

Oder ein Anhänger mit Dieselgenerator. ;-) Wobei: So blöd ist das gar nicht: Range...

berritorre 23. Jul 2019 / Themenstart

Ich hoffe natürlich die haben da neutrale Beobachter dabei. Denn wenn was schief geht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /