• IT-Karriere:
  • Services:

Pornhub: Pornoplattform kündigt Musiklabel Pornhub Records an

Bei Musikvideos liegen Porno- und Musikbranche schon länger eng beieinander. Jetzt will die reichweitenstarke Tube-Seite Pornhub ein eigenes Musiklabel starten. Bei einem Song Contest werden 500.000 Views für das Siegervideo garantiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Pornhub und der Rapper Coolio arbeiten bereits zusammen.
Pornhub und der Rapper Coolio arbeiten bereits zusammen. (Bild: Pornhub)

Die Tube-Seite Pornhub startet ein eigenes Musiklabel. Das berichtet das Musikbranchenmagazin Billboard unter Berufung auf das Pornhub-Management. "Wir hatten von Beginn an bei Pornhub immer eine starke Musikpräsenz", sagte Matt Blake, PR- und Marketingchef der Firma, zu Billboard.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Lidl Digital, Berlin

Blake: "Künstler laden ihre eigenen Sachen hoch, wie unzensierte Tracks und R-Rated-Versionen von Songs. Einige Leute kommen und laden exklusive Videos hoch, um damit relevant zu werden."

Pornhub.tv soll 40 Millionen Views am Tag haben, berichtet Billboard. Pornhub gehört zu dem Internetunternehmen Mindgeek, ehemals Manwin. Nach Angaben des Adult-Branchenmagazins Xbiz ist Mindgeek der größte Onlineporno-Konzern der Welt. Mindgeek betreibt sehr große Tube-Seiten und andere Pornoangebote.

Der Rapper Coolio hatte Videos seines Albums Take It To Hub exklusiv auf der Porno-Webseite veröffentlicht. Die Inhalte bekamen nur angemeldete Nutzer der Seite zu sehen. TMZ sagte Coolio, dass einige der in seinen Videos zu sehenden Models von der Pornoplattform gestellt werden. Coolio erhielt 500.000 Views in einer Woche mit seinem Video bei Pornhub. Für den 50-jährigen Musiker war es das erste neue Album seit dem Jahr 2009.

"Wir suchen nach Inhalten, die sich nicht notwendigerweise auf Pornografie konzentrieren müssen", sagte Pornhub Vice President Corey Price. Für einen Songwettbewerb hätten sich in kürzester Zeit bereits 50 Künstler angemeldet. Der Gewinner bekommt garantierte 500.000 Views für sein Video.

Nutzer aus Deutschland sind die viertgrößte Gruppe bei der Tube-Seite Pornhub, die im Jahr 2013 nach eigenen Angaben 14,7 Milliarden Seitenaufrufe verzeichnete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Little_Green_Bot 26. Sep 2014

Nein, ich bin für die Trennung von Erwachsenen- und Teenager-Inhalten. Da gibt es...

Dwalinn 26. Sep 2014

Eng ist ein Dehnbarer begriff ...

Bautz 26. Sep 2014

Rentner singen "Sierra Madre ..." und die prüden was von "You can blow my wisthle...

El_Zorro_Loco 25. Sep 2014

https://www.youtube.com/watch?v=hVh4rAwTpwg kwt


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /