• IT-Karriere:
  • Services:

Reichweite 800 km: Citroën zeigt Konzept für autonomes Elektroauto

Citroën hat mit dem 19-19 ein Konzeptfahrzeug für ein autonom fahrendes Elektroauto mit 800 km Reichweite vorgestellt, das vor allem zeigen soll, wie sehr sich die Passagierkabine ändern könnte, wenn herkömmliche Designs aufgegeben würden.

Artikel veröffentlicht am ,
Citroën 19-19
Citroën 19-19 (Bild: Citroën)

Der Citroën 19-19 ist ein elektrisches Konzeptfahrzeug, mit dem der französische Autohersteller seine Vision der künftigen individuellen Mobilität zeigen will. Die Kabine sieht eher aus wie ein Flugzeug als ein Auto. Nach Herstellerangaben soll der Innenraum an ein fahrendes Wohnzimmer erinnern. Die Federung soll in alter Citroen-Tradition so konstruiert sein, dass das Fahrzeug über Fahrbahnunebenheiten hinwegschwebt.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn

Die Passagiere auf den vorderen Plätzen können sehen und gesehen werden, während im Fond eine mikroperforierte Folie ihre Privatsphäre schützt. Die rechten wie die linken Türen öffnen gegenläufig.

Damit sich das Fahrzeug orientieren kann, sind zwei Lidar-Sensoren am Dachhimmel über den hinteren Plätzen angebracht. Im Unterboden des Autos sind die Akkus untergebracht. Beeindruckend sind die Räder mit einem Reifenmaß von 255/30 R30.

Dem Fahrer werden über ein Head-up-Display mit Augmented Reality Fahrinformationen auf der Windschutzscheibe angezeigt. Das Fahrzeug kann also nach wie vor auch vom Menschen dirigiert werden und muss nicht rein autonom unterwegs sein.

Der Citroën 19-19 Concept soll von 0 auf 100 km/h in fünf Sekunden beschleunigen und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Das Concept Car kann sehr schnell nachgeladen werden. Für 600 km Reichweite genügen 20 Minuten, hoffen die Ingenieure - und die Reichweite von 800 km klingt für heutige Verhältnisse auch noch sehr futuristisch. Doch das ist auch die Idee bei Konzeptfahrzeugen - sie sollen schlichtweg zeigen, wie sich der Hersteller Designs und Funktionen der Zukunft vorstellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

cpt.dirk 18. Mai 2019

https://de.wikipedia.org/wiki/Kretinismus

schueppi 15. Mai 2019

Das war auch ein Nischenmarkt und ich glaube sogar mit Bleiakkus? Reichweite von 50 KM...

David64Bit 15. Mai 2019

Das Ding braucht dann ein Hydropneumatisches Fahrwerk ala Citroen DS oder CX/XM! Völliger...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /