Regulierungsbehörde EEC: Apple könnte im Sommer neue iPhones vorstellen

Apple hat bei der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission elf neue iPhone-Modellnummern angemeldet. Das deutet darauf hin, dass Apple bald neue Smartphones vorstellt, möglicherweise schon im Juni 2018 zum WWDC.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone SE
iPhone SE (Bild: Apple)

Die öffentlich einsehbaren Unterlagen der Eurasian Economic Commission (ECC) zeigen, dass Apple bei der Regulierungsbehörde elf neue iPhone-Modellnummern registrieren ließ, wie das Blog Consomac berichtet. Daten, die Rückschlüsse auf die Ausstattung der Geräte liefern, enthalten die Unterlagen nicht. Die russische Gesetzgebung erfordert es, Geräte zu registrieren, die Verschlüsselungsfunktionen verwenden.

Stellenmarkt
  1. Fachberater (m/w/d) für den Bereich Krankenhauslösungen - Schwerpunkt Projektmanagement
    Mesalvo Mannheim GmbH, Bochum, Chemnitz, Düsseldorf, Magdeburg, Mannheim
  2. Leitung (m/w/d) IT-Service Desk
    Stadtwerke München GmbH, München
Detailsuche

Die Geräte tragen die Bezeichnungen A1920, A1921, A1984, A2097, A2098, A2099, A2101, A2103, A2014, A2015 und A2016.

Aus der Vergangenheit ist bekannt, dass Apple bei der EEC neue Modelle stets einige Wochen bis Monate vor der Veröffentlichung registrierte. Das geschah zum Beispiel auch bei den zwei neuen iPads, die am 27. März vorgestellt wurden. Das 9,7 Zoll große iPad mit WLAN und das Modell mit Mobilfunkmodul kamen nach der Registrierung auf den Markt. Auch 2017 wurden schon solche Unterlagen bekannt, allerdings für Macbooks.

Apples Worldwide Developer Congress 2018 findet ab 4. Juni 2018 statt. Apple könnte zu Beginn dieser Veranstaltung neue iPhone-Modelle vorstellen, beispielsweise einen Nachfolger des iPhone SE, das derzeit einen günstigen Einstieg in die Apple-Smartphonewelt bietet und mit dem A9-Prozessor des iPhone 6S sowie einem vier Zoll großen Bildschirm ausgerüstet ist. Der Nachfolger könnte den A10- oder A11-Prozesor beinhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tremolino 20. Apr 2018

... Schon klar. Wers glaubt! Und dazu noch nen MacMini und nen MacPro und natürlich ganz...

Tremolino 20. Apr 2018

Naja. Wenn über den KrimsKrams berichtet wird, ist das ja kein Problem. Nur wird eben...

Anonymer Nutzer 20. Apr 2018

Mag pedantisch klingen, aber der Artikel spricht nur von elf Nummern, nicht von elf...

Anonymer Nutzer 20. Apr 2018

Wofür sind Forentrolle bekannt, wenn nicht für ihr Mitgefühl, das so groß ist, dass es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /