Abo
  • Services:

Regulierungsbehörde EEC: Apple könnte im Sommer neue iPhones vorstellen

Apple hat bei der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission elf neue iPhone-Modellnummern angemeldet. Das deutet darauf hin, dass Apple bald neue Smartphones vorstellt, möglicherweise schon im Juni 2018 zum WWDC.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone SE
iPhone SE (Bild: Apple)

Die öffentlich einsehbaren Unterlagen der Eurasian Economic Commission (ECC) zeigen, dass Apple bei der Regulierungsbehörde elf neue iPhone-Modellnummern registrieren ließ, wie das Blog Consomac berichtet. Daten, die Rückschlüsse auf die Ausstattung der Geräte liefern, enthalten die Unterlagen nicht. Die russische Gesetzgebung erfordert es, Geräte zu registrieren, die Verschlüsselungsfunktionen verwenden.

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, Manching bei Ingolstadt
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Die Geräte tragen die Bezeichnungen A1920, A1921, A1984, A2097, A2098, A2099, A2101, A2103, A2014, A2015 und A2016.

Aus der Vergangenheit ist bekannt, dass Apple bei der EEC neue Modelle stets einige Wochen bis Monate vor der Veröffentlichung registrierte. Das geschah zum Beispiel auch bei den zwei neuen iPads, die am 27. März vorgestellt wurden. Das 9,7 Zoll große iPad mit WLAN und das Modell mit Mobilfunkmodul kamen nach der Registrierung auf den Markt. Auch 2017 wurden schon solche Unterlagen bekannt, allerdings für Macbooks.

Apples Worldwide Developer Congress 2018 findet ab 4. Juni 2018 statt. Apple könnte zu Beginn dieser Veranstaltung neue iPhone-Modelle vorstellen, beispielsweise einen Nachfolger des iPhone SE, das derzeit einen günstigen Einstieg in die Apple-Smartphonewelt bietet und mit dem A9-Prozessor des iPhone 6S sowie einem vier Zoll großen Bildschirm ausgerüstet ist. Der Nachfolger könnte den A10- oder A11-Prozesor beinhalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,12€
  2. 3,43€
  3. 8,49€

Tremolino 20. Apr 2018

... Schon klar. Wers glaubt! Und dazu noch nen MacMini und nen MacPro und natürlich ganz...

Tremolino 20. Apr 2018

Naja. Wenn über den KrimsKrams berichtet wird, ist das ja kein Problem. Nur wird eben...

Anonymer Nutzer 20. Apr 2018

Mag pedantisch klingen, aber der Artikel spricht nur von elf Nummern, nicht von elf...

Anonymer Nutzer 20. Apr 2018

Wofür sind Forentrolle bekannt, wenn nicht für ihr Mitgefühl, das so groß ist, dass es...

blubbico 20. Apr 2018

Wie weiter unten ausgeführt, findet die WWDC im Juni statt, also werden neue Geräte nicht...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    •  /