Abo
  • IT-Karriere:

Regulierung: Swisscom muss Glasfaser nicht öffnen

Der FTTH-Betreiber Swisscom will seine Netze nicht reguliert öffnen müssen und hat sich damit bei Nationalrat und Ständerat durchgesetzt. Das fordert in Deutschland auch die Telekom und ist damit nicht allein.

Artikel veröffentlicht am ,
Shooting Glasfaser Labor
Shooting Glasfaser Labor (Bild: Swisscom)

Ein Swisscom-Sprecher hat die Entscheidung des Nationalrats und Ständerats begrüßt, wonach der Betreiber sein Glasfasernetz nicht öffnen muss. Stefan Nünlist, Leiter Unternehmenskommunikation und Public Affairs von Swisscom, sagte Golem.de auf Anfrage: "Der Ständerat hat investitionshemmende regulatorische Eingriffe verworfen und sich für das erfolgreiche und bewährte Konzept des Infrastrukturwettbewerbs entschieden. Dies ist sehr erfreulich. Drittanbieter werden wie bisher zu attraktiven kommerziellen Bedingungen Zugang zu allen wichtigen Festnetztechnologien von Swisscom haben."

Stellenmarkt
  1. Steinberg Media Technologies GmbH, Hamburg
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Der Bundesrat wollte die Swisscom verpflichten, Konkurrenten für eine Entschädigung Zugang auch zu Glasfaseranschlüssen zu gewähren. Dagegen wandten sich Nationalrat und Ständerat laut einem Bericht des IT-Magazins.

Der Bau der neuen Glasfasernetze in den vergangenen Jahren ist laut Swisscom das Resultat eines intensiven Infrastruktur- und Technologiewettbewerbs. Kunden können in vielen Fällen aus drei unabhängigen Netzinfrastrukturen wählen, darunter die Netze von Swisscom, Kabelnetzbetreibern und Elektrizitätswerken. Von einem Monopol könne keine Rede sein, erklärte das Unternehmen. Zudem hätten Wettbewerber bereits zu kommerziellen Bedingungen Zugang zu den Swisscom-Netzen.

Bundesnetzagentur gegen strenge Regulierung von FTTH

In Deutschland hatte sich der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, dafür ausgesprochen, bei echter Glasfaser auf Zugangs- und Entgeltregulierungen weitgehend zu verzichten. "Für neue Technologie brauchen wir neue Konzepte", sagte Homann im Mai 2018. Er betonte: "Die erfolgreiche Regulierung des Kupfernetzes verleitet uns nicht zu dem Fehlschluss, dieses komplexe Modell der ausdifferenzierten Zugangs- und Entgeltregulierung auf die Glasfaser zu übertragen. Für neue Technologien brauchen wir neue Konzepte - Konzepte, die es erlauben, auf die bisherige Zugangs- und Entgeltregulierung zugunsten kommerzieller Vereinbarungen zwischen den Unternehmen weitestgehend zu verzichten."

Tatsächlich wäre es für die Deutsche Telekom und andere unwirtschaftlich, FTTH (Fiber To The Home) auszubauen und diese Netze dann reguliert Wettbewerbern als Vorleistung anzubieten. Theo Weirich, Geschäftsführer von Wilhelm.tel aus Norderstedt, sagte dazu im April 2018, das Ziel sei keine komplette Regulierungs- oder Rechtsfreiheit. "Doch alle, die in die Infrastruktur investieren, sollten die Möglichkeit dazu haben, auch die Telekom." Nötig seien Spielregeln wie ein marktverhandelter, diskriminierungsfreier Open Access und die Bundesnetzagentur als Schiedsrichter, wenn auf eine Regulierung von FTTB/H-Netzen verzichtet werde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

conker 15. Dez 2018

Wenn das tatsächlich 100% aus eigener Arbeit kommt, stimme ich zu. T-offline hat...

T+T 14. Dez 2018

Ähhhmmm... 1. Das BAKOM Modell sieht 4 Fasern vor. Diese müssen für Mitbewerber...

T+T 14. Dez 2018

Als Experte und langjähriger Mitarbeiter des im Artikel erwähnten Unternehmens erkläre...

RipClaw 04. Dez 2018

Das Kupfer in der Erde mag meistens der Telekom gehören aber die Kabelverzweiger stehen...

M.P. 04. Dez 2018

auf Deutschland übertragen wird. Womöglich gibt es dann im Gesetz auch noch technische...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /