Abo
  • Services:

Regulierbare Farbtemperatur: Philips Hue White Ambiance jetzt im Handel

Die Philips Hue White Ambiance ist ein LED-Leuchtmittel, dessen Farbtemperatur vom Anwender per App eingestellt werden kann. Die Hue-Leuchten lassen sich zudem dimmen und sind jetzt im Handel erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Philips Hue White Ambiance
Philips Hue White Ambiance (Bild: Philips)

Nach der Ankündigung der Philips Hue White Ambiance hat der niederländische Hersteller die LED-Leuchtmittel nun in den Handel gebracht. Die hinsichtlich Farbtemperatur und Helligkeit einstellbaren Leuchten sollen vor allem im Wohnbereich Verwendung finden.

  • Philips Hue White Ambiance (Bild: Philips)
  • Philips Hue White Ambiance mit Steuerbox und Lichtschalter (Bild: Philips)
  • Philips Hue White Ambiance (Bild: Philips)
  • Philips Hue White Ambiance in kaltweiß (Bild: Philips)
  • Philips Hue White Ambiance in warmweiß (Bild: Philips)
Philips Hue White Ambiance mit Steuerbox und Lichtschalter (Bild: Philips)
Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. CSB-SYSTEM AG, Kleinmachnow

Während einer gemütlichen Atmosphäre eher ein warmweißes Licht dient, sollte bei Arbeiten, bei denen es auf Konzentration ankommt, eher bläuliches Licht verwendet werden. Mit den neuen Philips-Leuchtmitteln kann der Nutzer diese Parameter per App (Android und iOS) verstellen.

Die Lampen bieten ein Spektrum zwischen 6.500 und 2.200 Kelvin. Mittlerweile hat Philips auch seine Apps aktualisiert, damit die Geräte unterstützt werden können, und bietet die Automatisierungsroutine Einschlafen an, mit der das Licht stufenlos heruntergeregelt wird, bis der Raum dunkel ist. Eine Aufweckroutine gibt es ebenfalls. Wer will, kann ein Nachtlicht aktivieren, bei dem die Hue-Lampen auf niedrigster Stufe glimmen. Die Lampen mit E27-Sockel erreichen bei 4.000 Kelvin ungefähr 800 Lumen.

Die Hardware Philips Hue-Dimmer erlaubt außerdem den Wechsel zwischen unterschiedlichen Lichtstimmungen, beispielsweise zum Arbeiten, Lesen, Entspannen oder Einschlafen. Die Leuchtmittel kosten allerdings knapp 35 Euro pro Stück. Außerdem sind Startersets mit zwei Lampen, einem kabellosen Dimmer und der erforderlichen WLAN-zu-Zigbee-Bridge erhältlich, die knapp 140 Euro kosten.

General Electrics bietet in den USA mit dem LED-Leuchtmittel C Sleep ebenfalls eine Lösung an, deren Farbtemperatur geändert werden kann. Dabei erfolgt die Steuerung allerdings über Bluetooth direkt vom Smartphone aus. Auch Philips-Konkurrent Osram bietet mit Lightify Leuchtmittel an, die über Smartphone-Apps gesteuert werden können. Die Tuneable-White-Modelle haben ebenfalls eine Farbtemperaturregelung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Renninger80 25. Mai 2016

LED auf 1% Zu dimmen ist im Moment nicht machbar, weil sie dann zu flackern anfangen. Ich...

Bautz 25. Mai 2016

"Lights, turn on/off" "Lights, Ambience Horrorfilm/ Gaming/ Arbeit / Sunset" Wobei mein...

Teebecher 24. Mai 2016

HomeKit

heubergen 24. Mai 2016

Golem hat die wohl erst gerade gestern entdeckt :)

Lala Satalin... 24. Mai 2016

Stimmt. Unter 90 kommt mir da nichts mehr hins Haus. :c


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /