Regional: Vodafone Kabelnetz kündigt regionalen Peeringpartnern

Regionale Peerings von Vodafone Deutschland im Kabelnetz sind aufgegeben. Einige der Partner kritisieren dieses Vorgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der bekannteste Peering-Knoten in Deutschland
Der bekannteste Peering-Knoten in Deutschland (Bild: De-Cix)

Vodafone Deutschland hat sich mit seinem TV-Kabelnetz von bisherigen regionalen Peering-Partnern zurückgezogen. Dies wurde bei Twitter vom Technikchef des Bremer Netzbetreibers LWLcom bekanntgegeben. In dem Schreiben von Vodafone heißt es: "Liebe Peering-Partner, wir möchten Sie darüber informieren, dass Kabel Deutschland AS31334 jetzt vollständig auf das Vodafone AS3209 migriert ist. Wir werden in den nächsten Tagen damit beginnen, alle unsere Peerings außer Betrieb zu setzen."

Stellenmarkt
  1. Firewall Security Architekt (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Service Manager (w/m/d) Microsoft Cloud Services
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Durch den Switch sind laut Informationen eines Betroffenen, die Golem.de vorliegen, Überlasten entstanden und Public-Peering-Kapazität ganz weggefallen oder reduziert. Demnach gibt es am DUS einen 100-GByte-Link weniger, beim HAM fiel ein 100G Link weg und beim BCIX/ECIX BER brach ein 220 Gyte-Link komplett weg.

Vodafone-Unternehmenssprecher Helge Buchheister sagte Golem.de auf Anfrage: "Wir haben vor kurzem die verbliebenen regionalen Peering-Standorte aus der ehemaligen Kabel-Deutschland-Netzstruktur aufgelöst. Darunter befindet sich zum Beispiel eine Anbindung in Bremen. Der Datenverkehr fließt nun ausschließlich über die zentralen Knotenpunkte in der Netzinfrastruktur von Vodafone, die an alle wichtigen internationalen Internet-Knoten angebunden ist." Zusätzlich unterhalte Vodafone zahlreiche Direktverbindungen zu den Anbietern der beliebtesten Streaming- und Internetservices.

Buchheister führt aus: "Von Kapazitätsengpässen kann jedoch überhaupt keine Rede sein. Im Gegenteil, durch unser aktuelles Routing verfügen wir in Kombination mit den Direktverbindungen über noch mehr Kapazität als zuvor und haben die Qualität der Internetversorgung nochmals steigern können." Alle Standorte seien so konzipiert, dass die Kapazitäten bedarfsgerecht und ohne nennenswerten zeitlichen Verzug erweitert werden könnten. Das hätten auch die vergangenen Monate gezeigt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Beim Peering schalten sich Internet Service Provider, Content Provider, Netzwerk Service Provider und Unternehmen mit eigenem Netzwerk zusammen, um direkt und meist kostenneutral Daten auszutauschen, in der Regel an Internetknoten. Hier laufen die teilnehmenden Netzwerke zusammen, am DE-CIX in Frankfurt sind das beispielsweise rund 1.000 Netzwerke. Indem diese Netzwerke ihre Daten über den Internetknoten direkt miteinander austauschen, müssen die Daten keine langen Wege bis zum nächsten Punkt zurücklegen, an dem sich die direkten Glasfasern vernetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Flight Simulator im Benchmark-Test
Sim Update 5 lässt Performance abheben

Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
Ein Test von Marc Sauter

Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
Artikel
  1. Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
    Star Wars
    Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

    Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

  2. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

  3. Auslandsreisen: Corona-Warn-App prüft Gültigkeit von Zertifikaten
    Auslandsreisen
    Corona-Warn-App prüft Gültigkeit von Zertifikaten

    Je nach Reiseland gelten derzeit unterschiedliche Regeln bei Corona-Tests und Impfzertifikaten. Die Corona-Warn-App kann diese nun überprüfen.

Oekotex 07. Aug 2020

Komisch, ich bin seit 14 Jahren Kunde bei Unitymedia (jetzt Vodafone). Ich hatte seitdem...

Kein Kostverächter 06. Aug 2020

Behördenkommunikation wird besser laufen als vorher, wenn die wieder Faxen dürfen, statt...

x2k 05. Aug 2020

Das scheind wohl so zu sein sonst hätte ich es nicht geschrieben. Aber das kann ich...

mainframe 05. Aug 2020

Liest sich furchbar...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /