Regine Günther: Berlins Verkehrssenatorin rät vom Kauf von Hybridautos ab

Elektroautos stehe ein "exponentielles Wachstum" bevor, sagt Berlins Umwelt- und Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne).

Artikel veröffentlicht am ,
Regine Günther
Regine Günther (Bild: Stephan Röhl für Heinrich Böll Stiftung/CC-BY-SA 2.0)

Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther sieht den Durchbruch für Elektroautos in der Hauptstadt kommen. Das berichtet der Berliner Tagesspiegel. Demnach waren 2017 nur 0,8 Prozent der Neuzulassungen Elektroautos, 2018 waren es 1,4 Prozent und 2019 schon 3 Prozent. Im Jahr 2020 sollen es Schätzungen zufolge mehr als sechs Prozent gewesen sein.

Stellenmarkt
  1. (Bio-)Informatiker (m/w/d) als Software-Entwickler (m/w/d)
    INFRAFRONTIER GmbH, Neuherberg bei München
  2. Produktmanager Customer IAM Services (CIAM) (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
Detailsuche

Nach Ansicht von Günther, die eigentlich für einen Anti-Auto-Kurs bekannt ist, wird die Entwicklung hin zu mehr Elektroautos noch durch den langsamen Ausbau der Ladeinfrastruktur ausgebremst. Das Verhältnis von E-Autos zu Ladesäulen sei in Berlin zwar noch gut, doch das werde kippen, wenn immer mehr Elektroautos zugelassen würden. In Berlin gibt es rund 1.400 öffentliche Ladepunkte. In diesem Jahr sollen noch einmal rund 1.000 dazukommen.

Auch gebe es noch zu wenige E-Autos der Mittelklasse mit vernünftiger Reichweite, sagte Günther. Hybridfahrzeuge nannte sie eine klimaschädliche Mogelpackung. Deren elektrische Reichweite sehr gering und der Verbrauch teils sehr hoch. Wer ein neues Auto kaufen wolle, sollte gleich ein Elektroauto wählen, empfiehlt Günther. Benziner oder Dieselautos seien Relikte aus dem vergangenen Jahrhundert.

Allerdings sind auch die Berliner Verkehrsbetriebe größtenteils noch nicht elektrisch unterwegs. Die Transformation hin zu Elektrobussen soll erst 2030 abgeschlossen sein. Aktuell sind 137 Elektrobusse im Einsatz. 90 weitere sollen Ende 2022 hinzukommen. kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kryptowährungen
Lohnt sich der Einstieg in Chia?

Wie andere Altcoins soll Chia eine verträglichere Version des Bitcoin sein. Farming punktet dabei gegenüber GPU-Mining, wirklich sauber ist es aber nicht.
Von Dirk Koller

Kryptowährungen: Lohnt sich der Einstieg in Chia?
Artikel
  1. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

  2. Musikstreaming: Spotify testet neues Abo für 99 Cent
    Musikstreaming
    Spotify testet neues Abo für 99 Cent

    Spotify Plus beinhaltet immer noch Werbung, Nutzer können aber freier als bei der Gratisversion Titel auswählen und überspringen.

  3. Machine Learning: US-Militär will Tage in die Zukunft schauen
    Machine Learning
    US-Militär will Tage in die Zukunft schauen

    Massenweise Informationen sollen einer KI des US-Militärs dabei helfen, Situationen bereits Tage vorher zu berechnen. Tests dazu laufen.

_Winux_ 05. Jan 2021

Also soll ich zu den zwei vorhandenen Familienautos für den Urlaub noch ein drittes...

KarlaHungus 04. Jan 2021

Einfache *Rechnung*. Steht doch da.

dummzeuch 04. Jan 2021

Sie geht davon aus, dass die neuen (E-)Autos je ein existierendes (Verbrenner-) Auto...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /