Abo
  • IT-Karriere:

Regierungsrazzia: Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

Vier Niederlassungen von Microsoft in China sind durch die dortigen Behörden durchsucht worden. Die Gründe sind noch unklar, das Unternehmen wird jedoch schon seit langem vom chinesischen Staat angegriffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts China-Chef Simon Leung (l.) auf der Konferenz TechEd 2011 in Schanghai
Microsofts China-Chef Simon Leung (l.) auf der Konferenz TechEd 2011 in Schanghai (Bild: ChinaFotoPress/Getty Images)

In den vier Großstädten Peking, Schanghai, Guangzhou und Chengdu sind Büros von Microsoft durchsucht worden. Das berichtet die in Hong Kong erscheinende Zeitung South China Morning Post, die als der Pekinger Regierung nahestehend gilt. Ein Sprecher von Microsoft bestätigte Reuters die Aktion.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

In der von der Nachrichtenagentur veröffentlichten, knappen Stellungnahme wie auch in chinesischen Medien findet sich jedoch keinerlei Hinweis auf die konkreten Gründe für die Durchsuchungen. Microsoft sicherte den Behörden lediglich volle Kooperation zu.

Einer der möglichen Hintergründe könnte sein, dass China befürchtet, Microsoft-Produkte würden durch Zusammenarbeit mit den US-Geheimdiensten Staatsgeheimnisse verraten. Bereits im Mai 2014 hatte die chinesische Regierung angeordnet, dass Windows 8 auf Behördencomputern nicht installiert werden darf. Stattdessen sollen chinesische Linux-Distributionen verwendet werden.

Kurz darauf, im Juni 2014, erregte ein Bericht des staatlichen Fernsehsenders CCTV Aufsehen. Darin wurde behauptet, Windows 8 würde Benutzer ausspionieren. Eine Übersetzung des Beitrages findet sich beim Wall Street Journal.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€

ChrisNerlich 29. Jul 2014

Also ehrlich das ist doch Unsinn. Wenn wir Linux benutzen, besonders eine der üblichen...

Ipa 29. Jul 2014

Microsoft bekommt es so dicke weil die sich immer schön bücken. Wenn wir schon bei Bing...

droucles 29. Jul 2014

und/oder so?: Nun weiss MS (und andere) offiziell, dass MS (und andere) auf dem Radar sind?

Nerd_vom_Dienst 28. Jul 2014

Irre sind sie nicht, ist nur ihr gutes Recht die Privatsphäre des Landes zu schützen...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /