Abo
  • Services:

Regierungsprogramm: CDU verspricht Tablets an allen Schulen

Die CDU will alle Schulen in Deutschland mit moderner Computertechnologie und Internetanschluss ausstatten. Laut einer früheren Studie des Bitkom arbeiten nur 15 Prozent der Schüler im Unterricht täglich mit dem PC.

Artikel veröffentlicht am ,
XO Tablet
XO Tablet (Bild: Engadget/Screenshot: Golem.de)

Die CDU verspricht im Wahlkampf, alle Schulen in Deutschland mit moderner Computertechnologie und Internetanschluss auszustatten. Das geht aus dem Entwurf für das Regierungsprogramm hervor, der der Rheinischen Post vorliegt. Unter der Überschrift "Schule 2.0" heißt es, in allen Schulen solle digitale Technik bereitstehen, etwa Tablets für alle Schüler. Diese sollten laut CDU "Lehrbücher ergänzen und Lerninhalte digital zugänglich machen. Mit einem Bildungspakt zwischen Bund, Ländern und Kommunen wollen wir dafür die Voraussetzungen schaffen."

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Leipzig, München
  2. Dataport, Hamburg

Digitale Bildung solle außerdem Bestandteil der Lehrausbildung in Deutschland werden. Alle sanierungsbedürftigen Schulen sollten bis 2020 in Ordnung gebracht werden, dazu gehöre vor allem die bessere Ausstattung der Fachräume. Die Digitalisierung der Schulen soll nach dem Wunsch der CDU nach der Bundestagswahl in einer neuen Föderalismuskommission behandelt werden.

Laut einer Studie des Bitkom vom August 2011 arbeiteten nur 15 Prozent der Schüler in Deutschland im Unterricht täglich mit dem PC, weitere 41 Prozent ein oder mehrmals in der Woche. 43 Prozent der Schüler nutzten den PC seltener als wöchentlich oder gar nicht im Unterricht. 90 Prozent von ihnen haben Zugang zu Breitbandinternet. Zum Vergleich: Im Durchschnitt aller deutschen Haushalte sind es 67 Prozent. 86 Prozent der Lehrer besitzen einen mobilen Computer, drei Viertel einen PC.

Drei Viertel aller Lehrer stehen den elektronischen Medien nach eigenem Bekunden positiv oder eher positiv gegenüber, weitere zehn Prozent bezeichnen sich sogar als echte Technikfans. Mit zunehmendem Alter nimmt die Technikaffinität der Lehrer allerdings deutlich ab. Fast jeder dritte Lehrer über 50 sieht die digitalen Medien kritisch. Bei den unter 40-Jährigen sind es nur sieben Prozent.

"Eine dramatische Änderung hat es seitdem nicht gegeben", sagte ein Bitkom-Sprecher Golem.de. Auch die Informatik an sich müsse stärker in den Schulen verankert werden. Der Bitkom setze sich daher für ein Pflichtfach Informatik in der Sekundarstufe I ein. Nur wenn Lerninhalte, pädagogische Konzepte, technische Infrastruktur und ein verlässlicher finanzieller Rahmen zusammenkämen, gelinge der Kulturwandel in der Bildung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

__destruct() 16. Jun 2013

Und auf Papier können Schüler zeichnen, wenn sie gelangweilt sind. oO Meine Fresse...

Carolinss 04. Jun 2013

Ich stimme dir zu 100 Prozent zu - das Kernproblem liegt an den Lehrern, die diese...

derdiedas 04. Jun 2013

Nö wundern kann ich mich schon lange nicht mehr. Die Interessen des Volkes werden denen...

Anonymer Nutzer 04. Jun 2013

Ich fürchte das es eins der "Wahlversprechen" ist, dass die Politiker durchaus einhalten...

commander1975 04. Jun 2013

Was bitte sind das denn für Vollpfosten ? Ich hoffe du hast dann deine Aufgaben immer...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

    •  /