Regaind: Apple kauft Hersteller von Bildanalyse-Software

Apple hat das französische Startup Regaind übernommen. Das Unternehmen hat eine Technik zur Bildanalyse entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 8 Plus (Symbolbild): Künstliche Intelligenz bewertet Fotos.
iPhone 8 Plus (Symbolbild): Künstliche Intelligenz bewertet Fotos. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das iPhone erkennt bald möglicherweise nicht nur, was auf einem Foto drauf ist, sondern auch das Bessere von zwei ähnlichen Fotos. Apple hat ein Unternehmen gekauft, dessen Software Bilder bewerten kann.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. HIS-Systembetreuerin (m/w/d)
    Hochschule Geisenheim University, Geisenheim
Detailsuche

Apple bietet iPhone-Nutzern bereits jetzt die Möglichkeit, nach einem bestimmten Motiv zu suchen. Durch den Einsatz des Systems des französischen Startups Regaind könnte die Bildersuche noch verfeinert werden: Die Franzosen setzen bei der Erkennung von Fotos Künstliche Intelligenz ein. Das System kann beispielsweise Bilder bewerten und aus einer Serie ähnlicher Fotos das Beste heraussuchen. Zudem verfügt es über Gesichtserkennung.

Details über den Kauf, darunter der Kaufpreis, sind nicht bekannt. Als erstes hat das US-Onlinemagazin Techcrunch davon erfahren. Apple bestätigte Techcrunch die Übernahme mit der Standardformel, Apple kaufe von Zeit zu Zeit andere Unternehmen, mache aber keine Angaben über Pläne oder Absichten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /