• IT-Karriere:
  • Services:

Regaind: Apple kauft Hersteller von Bildanalyse-Software

Apple hat das französische Startup Regaind übernommen. Das Unternehmen hat eine Technik zur Bildanalyse entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 8 Plus (Symbolbild): Künstliche Intelligenz bewertet Fotos.
iPhone 8 Plus (Symbolbild): Künstliche Intelligenz bewertet Fotos. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das iPhone erkennt bald möglicherweise nicht nur, was auf einem Foto drauf ist, sondern auch das Bessere von zwei ähnlichen Fotos. Apple hat ein Unternehmen gekauft, dessen Software Bilder bewerten kann.

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, Kempten, Krumbach
  2. über duerenhoff GmbH, Bielefeld

Apple bietet iPhone-Nutzern bereits jetzt die Möglichkeit, nach einem bestimmten Motiv zu suchen. Durch den Einsatz des Systems des französischen Startups Regaind könnte die Bildersuche noch verfeinert werden: Die Franzosen setzen bei der Erkennung von Fotos Künstliche Intelligenz ein. Das System kann beispielsweise Bilder bewerten und aus einer Serie ähnlicher Fotos das Beste heraussuchen. Zudem verfügt es über Gesichtserkennung.

Details über den Kauf, darunter der Kaufpreis, sind nicht bekannt. Als erstes hat das US-Onlinemagazin Techcrunch davon erfahren. Apple bestätigte Techcrunch die Übernahme mit der Standardformel, Apple kaufe von Zeit zu Zeit andere Unternehmen, mache aber keine Angaben über Pläne oder Absichten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

redbullface 02. Okt 2017

Jede Kamera, die Fotos macht, ist eine richtige Kamera. Zwischen den ganzen Kamerasorten...

DarkWildcard 01. Okt 2017

Dann kann Apple ja jetzt endlich auch die Geräte per Bilderkennung des Anwenders...

KlugKacka 30. Sep 2017

Ganz einfach. iPhone und ein anderes von der Applesoftware vergleichen lassen.


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    •  /