Abo
  • Services:

Refurbish: Samsung will offenbar aufbereitete Galaxy Note 7 verkaufen

Dieser Schritt könnte den durch das fehlerhafte Galaxy Note 7 verursachten Verlust eindämmen: Einem Medienbericht zufolge plant Samsung, Refurbished-Versionen des gescheiterten Stift-Smartphones zu verkaufen. Der Akku soll dabei gegen einen kleineren ausgetauscht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy Note 7 bekommt offenbar eine zweite Chance.
Das Galaxy Note 7 bekommt offenbar eine zweite Chance. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung plant einem Bericht der südkoreanischen Zeitung Hankyung zufolge, Refurbished-Versionen des Galaxy Note 7 zu verkaufen. Refurbished bedeutet, dass gebrauchte Geräte überarbeitet und wieder verkauft werden. Dieses Vorgehen ist auch bei den Herstellern der Geräte selbst nicht unüblich.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg

Im Falle des Galaxy Note 7 soll das Smartphone nicht nur aufbereitet, sondern auch technisch modifiziert werden. Wie Hankyung von Samsung erfahren haben will, soll der 3.500-mAh-Akku gegen ein kleineres Modell mit geringerer Nennladung ausgetauscht werden. Der Akku ist der offiziellen Untersuchung Samsungs zufolge der Grund dafür, dass eine Reihe von Galaxy Note 7 Feuer gefangen haben.

Gehäuse und Akku werden verändert

Außerdem soll das Gehäuse verändert werden - möglicherweise, um einen Unterschied zu den eigentlichen Galaxy Note 7 herzustellen. Die restlichen Komponenten des Smartphones sollen unverändert bleiben.

Mit dem Verkauf der wiederaufbereiteten Smartphones könnte Samsung versuchen, die durch das Scheitern des Galaxy Note 7 verursachten Verluste zumindest in Teilen wieder aufzufangen. Laut Samsung sollen sich 98 Prozent der 3,16 Millionen produzierten Galaxy Note 7 wieder bei Samsung befinden. Insgesamt sollen sich 2,5 Millionen Einheiten für eine Wiederaufbereitung eignen.

Refurbished-Geräte sollen in Emerging Markets in den Handel kommen

Die modifizierten und wiederaufbereiteten Galaxy Note 7 sollen im Juni 2017 in den Handel gehen - also ein gutes Dreivierteljahr nach der ursprünglichen Veröffentlichung. Bis Mai 2017 sollen die Aufbereitungsarbeiten abgeschlossen sein. Die aufbereiteten Geräte sollen hauptsächlich in aufstrebenden Märkten wie Vietnam und Indien verkauft werden. Ob die Geräte auch nach Europa kommen, ist unklar. Der Preis dürfte niedriger sein als der ursprüngliche.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

BlocK 22. Feb 2017

Kein Plan ob schlechter Troll oder dumm... Es sind Note 7 Handys, kein S7.

glowbewohner 22. Feb 2017

Du machst deinem Namen alle Ehre

Komischer_Phreak 22. Feb 2017

ymmd

mawa 21. Feb 2017

Doch das sollte ganz gut gehen, wird nicht schlichter laufen als bei meinem Note 2 mit...

Eheran 21. Feb 2017

Das wäre unrealistisch. Entweder passiert statistisch siginifikant mehr als bei anderen...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /