• IT-Karriere:
  • Services:

Reforged: Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3

Eine Entschuldigung und - zumindest inoffiziell - Rückerstattungen ohne Einschränkungen: Blizzard reagiert auf die Kritik an Warcraft 3 Reforged. Fehlende Funktionen wie die Ranglisten will das Entwicklerstudio per Patch nachreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Warcraft 3 Reforged
Artwork von Warcraft 3 Reforged (Bild: Blizzard)

Das Entwicklerstudio Blizzard bietet über eine offizielle Seite nun enttäuschten Kunden die Möglichkeit an, Warcraft 3 Reforged zurückzugeben. Offenbar funktioniert das auch, wenn die Käufer das Echtzeit-Strategiespiel schon längere Zeit verwendet haben.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Vilsbiburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Das hat Blizzard zwar nicht offiziell gesagt, aber laut US-Medien wie Polygon wurden sofortige und uneingeschränkte Erstattungen vielfach auf Reddit bestätigt.

Blizzard geht in seinem Forum außerdem auf die Kritik an Reforged ein. Die Entwickler entschuldigen sich bei allen, die von der Ende Januar 2020 veröffentlichten Neuauflage enttäuscht sind. Man arbeite an einem umfangreichen Update, das unter anderem Unterstützung für Ranglisten und Clans enthalten soll. Allerdings werde die Arbeit daran noch etwas dauern, in den kommenden Wochen will das Studio nicht gleich den Patch, sondern die weitere Terminplanung veröffentlichen.

In den kommenden Tagen soll ein erstes Update eine Reihe von Fehlern korrigieren, darunter falsch dargestellte Farben im Classic Mode sowie Probleme mit der Benutzeroberfläche, einigen Animationen und dem Audiosystem. Einen konkreten Termin nennt das Team noch nicht.

Blizzard hat sich auch zu der Kritik geäußert, dass in Reforged einige ursprünglich versprochene Funktionen und Inhalte nicht enthalten sind. So habe man etwa festgestellt, dass bestimmte Turniere in der Originalversion von Warcraft 3 kaum genutzt wurden, weswegen sie in Reforged weggelassen wurden.

Was früh beworbene, aber nun nicht enthaltene Zwischensequenzen angeht: Hier habe das Studio beschlossen, eben doch näher am Original zu bleiben, um den "wahren Geist von Warcraft 3" zu erhalten.

Reforged ist zumindest bei Teilen der Community - und auch bei Medien wie Golem.de - ziemlich schlecht angekommen. Auf der Plattform Metacritic etwa hat es von knapp 24.000 Nutzern eine Bewertung von gerade mal 0,5 Punkten (von 10 möglichen) erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 2,49€
  3. (-67%) 19,99€

janlange 07. Feb 2020 / Themenstart

Ist Reforged jetzt der Teaser, dass es nun endlich mal einen neuen Warcraft Titel gibt...

quineloe 07. Feb 2020 / Themenstart

Es müsste wenn schon Höllenschrei heißen.

zeldafan 06. Feb 2020 / Themenstart

Ok, danke für die Infos :-)

JeanLucPicard 05. Feb 2020 / Themenstart

Okay - den Vergleich musst Du mir mal erklären. Was haben Flatearther - die...

tomate.salat.inc 05. Feb 2020 / Themenstart

Steht im anderen Artikel. In DE läuft das ein wenig anders ab:

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    •  /