Abo
  • Services:
Anzeige
Cyanogen Inc. wird künftig an Qualcomms Referenzprogramm teilnehmen.
Cyanogen Inc. wird künftig an Qualcomms Referenzprogramm teilnehmen. (Bild: Cyanogen Inc.)

Referenzprogramm: Cyanogen und Qualcomm beschließen Partnerschaft

Cyanogen Inc. wird künftig an Qualcomms Referenzprogramm teilnehmen.
Cyanogen Inc. wird künftig an Qualcomms Referenzprogramm teilnehmen. (Bild: Cyanogen Inc.)

Der Chiphersteller Qualcomm und die Android-Programmierer von Cyanogen werden künftig zusammenarbeiten, um die Funktionen der alternativen Android-Distribution speziell für bestimmte Snapdragon-SoCs anzupassen. Dabei konzentrieren sie sich zunächst auf die Einsteiger- und Mittelklasse.

Anzeige

Cyanogen Inc. wird Partner von Qualcomms Referenzprogramm Qualcomm Reference Design (QRD), das im April 2015 starten soll. Dies hat der Hersteller der alternativen Android-Distribution Cyanogen OS heute bekanntgegeben.

Bessere Abstimmung auf Snapdragon-Prozessoren

Mit der Teilnahme am QRD sollen die Funktionen von Cyanogen OS besser auf Geräte mit Snapdragon-Prozessoren abgestimmt werden. Dabei stehen zunächst die SoCs Snapdragon 200, 400 und 600 im Fokus - also die Einsteiger- und Mittelklassereihe Qualcomms.

"Wir konzentrieren uns auf die Bedürfnisse von Geräteherstellern in entwickelten und aufstrebenden Märkten, die an einer wirklich anderen Softwareerfahrung für ihre Kunden interessiert sind", sagt Kirt McMaster, der CEO von Cyanogen Inc.

Anwendungen wie der Launcher, die Telefon-App und weitere Funktionen sollen dank der Teilnahme am QRD besser auf die unterstützten Prozessoren abgestimmt sein. Das Design soll als Referenz für Hersteller von Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones mit den unterstützten Prozessoren dienen. Durch die Teilnahme könnte sich Cyanogen OS künftig weiter verbreiten.

Neues Logo

Im Zuge der neuen Zusammenarbeit sollen bald neue Funktionen für Cyanogen OS vorgestellt werden. Welche dies genau sein werden, ist noch nicht bekannt. Gleichzeitig mit der heutigen Ankündigung hat Cyanogen sein Logo neu gestaltet.

Das Team von Cyanogenmod hat im Herbst 2013 eine eigene Firma gegründet. Neben der an OEMs vermarkteten Version Cyanogen OS, die zum Teil nicht offene Treiber der Hardwarehersteller einbindet, gibt es weiterhin die von der Community betriebene offene Version Cyanogenmod.


eye home zur Startseite
Balion 02. Mär 2015

Denke mal die werden das liefern was ihr Kunde möchte, eine Android Version bei der der...

Balion 02. Mär 2015

Je nachdem ob Cyanogen drauf besteht das es drauf steht, braucht es doch nicht mal eine...

Kaiser Ming 02. Mär 2015

Ob man den Imageverlust da schon mit einkalkuliert hatte, denke nicht ;). Als neue...

Jasmin26 02. Mär 2015

das keiner will ... dann sind die Phones aus Korea alle VERSCHENKT worden????



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  3. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  4. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Na endlich

    ceysin | 03:03

  2. Re: gestern vdsl50 erstmals getestet

    bombinho | 02:54

  3. Re: Private geben sich selbst Todesstoß

    ve2000 | 02:21

  4. Re: 80 Prozent nutzen die kostenfreien SD-Varianten.

    ve2000 | 02:13

  5. Re: Ich bin auch für die Todesstrafe

    ooKEKSKILLERoo | 01:48


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel