• IT-Karriere:
  • Services:

Reef Entertainment: Neuer Egoshooter Terminator Resistance erscheint im November

Spielehersteller Reef und Koch Media kündigen ein Actionspiel mit Terminator-Lizenz an. Der Egoshooter macht es wie James Cameron und stützt sich nur auf die ersten beiden Filme.

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
Artwork von Terminator: Resistance
Artwork von Terminator: Resistance (Bild: Koch Media, Reef Entertainment)

Publisher Reef Entertainment lässt den Egoshooter Terminator Resistance von dem polnischen Studio Teyon entwickeln, den Vertrieb übernimmt Koch Media. Das gerade angekündigte Projekt ist fast schon fertig. Am 15. November soll es in Deutschland für Windows-PC, Xbox One und PS4 erscheinen. Händler listen die PC-Version für 40 Euro, die Konsolenfassungen für 60 Euro.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bad Waldsee

Terminator Resistance spielt 30 Jahre nach dem Judgment Day, in einem zerstörten Los Angeles des Jahres 2028. Der Held Jacob Rivers ist eine Neuerfindung. Als einfacher Gefreiter bei der Resistance Pacific Division muss er erleben, dass Skynet ihn auf die Abschussliste setzt. Die Geschichte soll auf den Ereignissen der ersten beiden Filme aufbauen, aber komplett eigenständig sein.

Im Laufe des Spiels muss Rivers nicht nur gegen den T-800, sondern auch gegen neu entworfene Roboter antreten. Reef Entertainment verspricht den Spielern Handel und Crafting, die Verbesserung von Charakterfertigkeiten, gewisse Wahlfreiheiten bei Quests und verschiedene Story-Enden, die auf Spielerentscheidungen Bezug nehmen. Terminator Resistance soll ein reines Einzelspieler-Abenteuer sein.

Reef und Teyon haben schon einmal zusammen gearbeitet. Auch damals war es ein Lizenzspiel. Rambo: The Video Game erschien 2014 und wurde von der Kritik verrissen. Es bleibt abzuwarten, ob es diesmal besser klappt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

b5g2k 21. Sep 2019

wenn Sie es nun noch schaffen, das die Terminatoren und Co. wirklich bedrohlich wirken...

b5g2k 21. Sep 2019

OMG... jemand der Codename Eagle kennt. Das war damals, in meinem Freundeskreis, der Hit...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /