Redwood Ridge: Thunderbolt könnte 2014 20 GBit/s erreichen

Asiatischen Berichten zufolge arbeitet Intel an zwei neuen Host-Controllern für Thunderbolt. Einer soll 2013 als Zusatzchip für die Plattform der Haswell-CPUs erscheinen, ein zweiter ein Jahr später mit verdoppelter Geschwindigkeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels aktuelle Thunderbolt-Chips der Serie Cactus Ridge
Intels aktuelle Thunderbolt-Chips der Serie Cactus Ridge (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Die chinesische Ausgabe der Webseite VR-Zone hat aus asiatischen Quellen erfahren, wie Intels Roadmap für die Weiterentwicklung von Thunderbolt aussehen soll. Demnach soll 2013 für die Plattform Shark Bay rund um die Haswell-CPUs ein Thunderbolt-Adapter mit dem Codenamen "Falcon Ridge" erscheinen. Eine Integration in die Chipsätze für Standard-PCs plant Intel mit seiner nächsten Plattform also offenbar nicht.

Stellenmarkt
  1. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum
Detailsuche

Bisher gibt es unter dem gemeinsamen Codenamen "Cactus Ridge" für PCs zwei Thunderbolt-Chips von Intel mit ein oder zwei Ports - sie heißen DSL3510 4C und DSL3510 2C - sowie den Chip DSL2210, der für die Peripherie mit nur einem Port vorgesehen ist. Welche Eigenschaften der Nachfolger Falcon Ridge haben soll, geben die Quellen von VR-Zone nicht an, eine Verkleinerung der Strukturbreite und damit geringere Fertigungskosten sind aber wahrscheinlich.

Erst für 2014 ist dann mit dem Chip "Redwood Ridge" die erste große technische Neuerung bei Thunderbolt vorgesehen. Den unbestätigten Informationen zufolge will Intel dann die Datenrate von bisher rund 10 Gigabit auf 20 GBit/s pro Sekunde verdoppeln. Zuvor sollen noch 2012 optische Thunderbolt-Verbindungen mit bis zu 30 Metern erscheinen, wie Intel bereits auf der Cebit 2012 ankündigte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

andi_lala 25. Jul 2012

Es wird von MSI das MSI GUS II entwickelt und VillageTronic arbeitet auch an einem...

Kondom 25. Jul 2012

Ob die optischen Kabel dann noch teurer sind als die jetztigen Thunderbold-Kupferkabel...

tilmank 25. Jul 2012

Na endlich -> Light Peak :D


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /