Abo
  • IT-Karriere:

Redstone 5: Alt+Tab für Browsertabs und Office als Tab im Browser

Das Windows-Update Redstone 5 bringt Neuerungen rund um das Konzept von Tabs. So wird die Tastenkombination Alt+Tab seit langer Zeit wieder verändert und auf Browsertabs und für Timeline erweitert. Das Ende 2017 vorgestellte Sets bringt Desktopprogramme als Tabs in den Edge-Browser.

Artikel veröffentlicht am ,
Word, Excel und Powerpoint in Browsertabs öffnen
Word, Excel und Powerpoint in Browsertabs öffnen (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Kaum ist Redstone 4 im April 2018 offiziell verfügbar, kündigt Microsoft bereits einige Neuerungen für den kommenden Redstone-5-Build an. Windows bekommt eine neue Fensternavigation per Tastenkombination Alt+Tab. Diese soll in Zukunft auch für Browsertabs oder Tabs innerhalb einer Anwendung funktionieren, nicht nur zwischen verschiedenen Programmen. Zudem werden Gruppierungen von verschiedenen Tabs in der Windows Timeline gespeichert, das ist die mit dem derzeitigen Update eingeführte Aktivitätenhistorie.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade

Neu ist auch die Funktion Sets, deren Umsetzung bisher noch nicht klar war. Anscheinend wird sie nun doch in der nächsten Version von Windows 10 eingeführt. Sets soll das Konzept von Browsertabs auch auf andere Fenster außerhalb der Webnavigation bringen. In einem ersten Trailer zeigt Microsoft beispielsweise eine Startseite im Edge-Browser, über die Nutzer an verschiedene Office-Applikationen gelangen - ähnlich dem herkömmlichen Windows-Desktop. Ein Klick auf die App Onenote öffnet diese Software innerhalb des Edge-Browsers als separaten Tab.

Microsoft Edge als Grundlage

Sets implementiert auch die Kontextsuche von Windows 10 auf der gleichen Startseite. Im Suchfeld können Nutzer also in lokalen Dateien, Ordnern und im Internet nach Begriffen suchen, ohne in das Startmenü zu navigieren. Ein Link in einem Word-Dokument öffnet sich zudem im gleichen Fenster in einem separaten Tab. Sets speichert die geöffneten Tabs temporär, damit sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder geöffnet werden können, ganz wie eine Art Browserhistorie.

Die Funktion nutzt als Startpunkt immer den Edge-Browser. Dieser ist für die Nutzung von Sets also Pflicht. Zudem werden vorerst nur Softwareteile von Office 365 davon unterstützt. Das könnte sich aber noch ändern, schließlich kommt Redstone 5 vermutlich erst im Herbst 2018.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€

FreiGeistler 10. Mai 2018

Jede 3rd-party Applikation die diese Feature nachimplementiert, macht das besser...

freebyte 10. Mai 2018

Den Zirkus hatten wir schon 1996 in Windows 95 mit dem IE 4, der fundamentaler...

zilti 09. Mai 2018

Unter Anderem den Active Desktop, ja. Aber es wurde ja auch alles im Explorer-Fenster und...

m_jazz 09. Mai 2018

Versuchen Sie's einfach mal mit STRG+Tab. Mit STRG+[1...9] (Non-Numpad) kann man die...

xmaniac 09. Mai 2018

...auch richtige Anwendungen in seinen Tabs verschlucken!


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /