Abo
  • Services:
Anzeige
Das Dateisystem Refs soll Daten sicher speichern können.
Das Dateisystem Refs soll Daten sicher speichern können. (Bild: Wikipedia/CC-BY-SA 2.5)

Redstone 3: Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

Das Dateisystem Refs soll Daten sicher speichern können.
Das Dateisystem Refs soll Daten sicher speichern können. (Bild: Wikipedia/CC-BY-SA 2.5)

Zugunsten von Windows 10 Pro for Workstations schränkt Microsoft das existierende Windows 10 Pro ein. Es soll nicht mehr möglich sein, Datenträger im sicheren Refs-Dateisystem zu formatieren. Trotzdem kann das Betriebssystem diese noch lesen und beschreiben.

Kurz nachdem Microsoft die neue Betriebssystemvariante Windows 10 Pro for Workstations vorgestellt hat, ist einem Patch zu entnehmen, dass die Formatierungsmöglichkeit des Dateisystems Resilient File System (Refs) für die Standardversion von Windows 10 Pro entfernt werden soll. Mit dem Fall Creators Update können nur noch Windows 10 Enterprise und die neue Workstation-Version Datenträger mit diesem Dateisystem erstellen. Der Twitter-Nutzer @teroalhonen zieht diesen Schluss aus einem Auszug von Microsofts eigenem Patch-Manifest.

Anzeige

Demnach soll Windows 10 Pro nicht mehr ausreichen, um Refs vollständig zu benutzen. Es können allerdings bereits so formatierte Partitionen weiterhin gelesen und beschrieben werden. Bei der Ankündigung von Windows 10 Pro for Workstations war die volle Unterstützung noch eine angepriesene neue Funktion, obwohl das Dateisystem bereits unter dem herkömmlichen Windows 10 Pro läuft.

Sicheres Dateisystem im Stile von Btrfs

Es scheint so, als wolle Microsoft mit diesem Schritt ein weiteres Verkaufsargument für die neue Windows-Version bringen, allerdings auf Kosten existierender Lizenzen. Weitere Neuerungen sind die Unterstützung von vier statt zwei Prozessorsockeln gleichzeitig und maximal sechs statt zwei Terabyte Arbeitsspeicher.

Refs ist, ähnlich wie ButterFS (Btrfs) unter Linux, ein Dateisystem mit integrierter Fehlererkennung. Anhand von Checksummen kann es fehlerhafte Daten erkennen und gegebenenfalls korrigieren. Das Dateisystem ist mit NTFS kompatibel, das von Windows-Versionen primär verwendet wird. Allerdings lassen sich keine Windows-Partitionen mit Refs starten.

Es ist also erforderlich, dass zumindest ein Teil des Datenträgers mit dem weniger sicheren NTFS formatiert ist. Linux-Nutzer können bereits seit langem auf sichere Dateisysteme zurückgreifen. Auch Apple hat mit dem Apple File System unter MacOS High Sierra ein bootfähiges und abgesichertes Dateisystem eingeführt.


eye home zur Startseite
maverick1977 01. Nov 2017

Geht! Mit einem Hack kann man ReFS in Windows 7 verfügbar machen.

maverick1977 01. Nov 2017

Wenn eine Festplatte getauscht wird, wird diese als RAW formatiert. Also im Endeffekt...

maverick1977 01. Nov 2017

Das ist falsch. So lange Du einen Storage Space mit ReFS formatiert hast, bleibt dieser...

My1 24. Aug 2017

nicht mehr lange. Mozilla ist ja dabei, chrome klon zu werden und den addons die...

Kastenbrot 23. Aug 2017

Zum nachlesen: http://jrs-s.net/2015/02/03/will-zfs-and-non-ecc-ram-kill-your-data...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  2. Remira GmbH, Bochum
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München
  4. HerkulesGroup Services GmbH, Burbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€
  2. 37,49€
  3. 999,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  2. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  3. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  4. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  5. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  6. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  7. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit

  8. Blizzard

    Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt

  9. EU-Urheberrechtsreform

    Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest

  10. Desktop-Modi im Vergleich

    Fast ein PC für die Hosentasche



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Belarus

    denta | 17:39

  2. Re: Ich glaub, es hackt...

    Eisboer | 17:38

  3. Re: Und ich habe heute erfahren...

    SirJoan83 | 17:36

  4. Um die Besucher brauchen die sich keine sorgen zu...

    tomate.salat.inc | 17:35

  5. Re: am interessantesten ist folgender satz:

    Trockenobst | 17:33


  1. 17:45

  2. 17:37

  3. 17:02

  4. 16:25

  5. 16:15

  6. 15:21

  7. 15:03

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel