• IT-Karriere:
  • Services:

Redstone 3: Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

Zugunsten von Windows 10 Pro for Workstations schränkt Microsoft das existierende Windows 10 Pro ein. Es soll nicht mehr möglich sein, Datenträger im sicheren Refs-Dateisystem zu formatieren. Trotzdem kann das Betriebssystem diese noch lesen und beschreiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Dateisystem Refs soll Daten sicher speichern können.
Das Dateisystem Refs soll Daten sicher speichern können. (Bild: Wikipedia/CC-BY-SA 2.5)

Kurz nachdem Microsoft die neue Betriebssystemvariante Windows 10 Pro for Workstations vorgestellt hat, ist einem Patch zu entnehmen, dass die Formatierungsmöglichkeit des Dateisystems Resilient File System (Refs) für die Standardversion von Windows 10 Pro entfernt werden soll. Mit dem Fall Creators Update können nur noch Windows 10 Enterprise und die neue Workstation-Version Datenträger mit diesem Dateisystem erstellen. Der Twitter-Nutzer @teroalhonen zieht diesen Schluss aus einem Auszug von Microsofts eigenem Patch-Manifest.

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg

Demnach soll Windows 10 Pro nicht mehr ausreichen, um Refs vollständig zu benutzen. Es können allerdings bereits so formatierte Partitionen weiterhin gelesen und beschrieben werden. Bei der Ankündigung von Windows 10 Pro for Workstations war die volle Unterstützung noch eine angepriesene neue Funktion, obwohl das Dateisystem bereits unter dem herkömmlichen Windows 10 Pro läuft.

Sicheres Dateisystem im Stile von Btrfs

Es scheint so, als wolle Microsoft mit diesem Schritt ein weiteres Verkaufsargument für die neue Windows-Version bringen, allerdings auf Kosten existierender Lizenzen. Weitere Neuerungen sind die Unterstützung von vier statt zwei Prozessorsockeln gleichzeitig und maximal sechs statt zwei Terabyte Arbeitsspeicher.

Refs ist, ähnlich wie ButterFS (Btrfs) unter Linux, ein Dateisystem mit integrierter Fehlererkennung. Anhand von Checksummen kann es fehlerhafte Daten erkennen und gegebenenfalls korrigieren. Das Dateisystem ist mit NTFS kompatibel, das von Windows-Versionen primär verwendet wird. Allerdings lassen sich keine Windows-Partitionen mit Refs starten.

Es ist also erforderlich, dass zumindest ein Teil des Datenträgers mit dem weniger sicheren NTFS formatiert ist. Linux-Nutzer können bereits seit langem auf sichere Dateisysteme zurückgreifen. Auch Apple hat mit dem Apple File System unter MacOS High Sierra ein bootfähiges und abgesichertes Dateisystem eingeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...

maverick1977 01. Nov 2017

Geht! Mit einem Hack kann man ReFS in Windows 7 verfügbar machen.

maverick1977 01. Nov 2017

Wenn eine Festplatte getauscht wird, wird diese als RAW formatiert. Also im Endeffekt...

maverick1977 01. Nov 2017

Das ist falsch. So lange Du einen Storage Space mit ReFS formatiert hast, bleibt dieser...

My1 24. Aug 2017

nicht mehr lange. Mozilla ist ja dabei, chrome klon zu werden und den addons die...

Kastenbrot 23. Aug 2017

Zum nachlesen: http://jrs-s.net/2015/02/03/will-zfs-and-non-ecc-ram-kill-your-data...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /