• IT-Karriere:
  • Services:

Redmi Note 9T: Xiaomis neues 5G-Smartphone kostet ab 230 Euro

Xiaomis kommendes Redmi Note 9T war bereits vor der Veröffentlichung auf Amazon gelistet - technische Details und Preise inklusive.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Redmi Note 9T von Xiaomi
Das Redmi Note 9T von Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Das für den 8. Januar 2021 angekündigte 5G-Smartphone Xiaomi Redmi Note 9T ist vorab auf Amazon veröffentlicht worden. Auf der deutschen Webseite des Onlinehändlers tauchen die beiden Modelle mit jeweils unterschiedlichen Speicherausstattungen zwar nicht mehr in der Suche auf, die beiden Produktseiten sind jedoch direkt aufrufbar.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Wie Droidholic herausfand, waren zu einem früheren Zeitpunkt auch die Preise der beiden Modelle gelistet: Die Version mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher soll 230 Euro kosten, die Variante mit 4 GByte RAM und 128 GByte Speicher 270 Euro. Damit gehört das Redmi Note 9T zu den preiswertesten 5G-Smartphones auf dem Markt.

Auf den Produktseiten werden bereits einige technische Details verraten. So hat das Redmi Note 9T einen 6,53 Zoll großen LC-Bildschirm mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln und einem Loch für die Frontkamera. Auf der Rückseite ist ein Dreifachkamerasystem eingebaut, dessen Hauptkamera 48 Megapixel hat.

5G-Chipsatz von Mediatek

Im Inneren kommt Mediateks SoC Dimensity 800U zum Einsatz, ein 7-nm-Chipsatz mit 5G-Unterstützung. Der Akku des Redmi Note 9T hat 5.000 mAh und lässt sich mit 18 Watt schnellladen. Das Smartphone verfügt laut der Produktbeschreibung über Stereolautsprecher und einen NFC-Chip.

  • Das Redmi Note 9T von Xiaomi (Bild: Xiaomi/Amazon)
  • Auf der Rückseite des Redmi Note 9T ist eine Dreifachkamera eingebaut. (Bild: Xiaomi/Amazon)
Das Redmi Note 9T von Xiaomi (Bild: Xiaomi/Amazon)

Offenbar handelt es sich beim Redmi Note 9T um das Ende 2020 in China veröffentlichte Redmi Note 9 5G - die technischen Eckdaten und das Design sind zumindest identisch. Demzufolge hat das Smartphone neben der 48-Megapixel-Hauptkamera eine Superweitwinkelkamera mit 8 Megapixeln und eine 2-Megapixel-Makrokamera. Die Frontkamera hat 13 Megapixel. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 10 und Xiaomis Benutzeroberfläche MIUI.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,90€ (Vergleichspreis 204,68€)
  2. 29,99€ (Bestpreis!)
  3. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  4. 44,99€ (Vergleichspreis 56,61€)

gamer998 05. Jan 2021

Bringt in der Tat gar nichts, vor allem weil man die schnelle Bandbreite nur draußen hat...

bla 05. Jan 2021

Xiaomi Handys lassen sich entsperren und haben oft einen guten Custom ROM support.


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQV Probe gefahren

Trotz hohem Stromverbrauch kommt man mit dem EQV gut durch die Republik.

Mercedes EQV Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /