Redmi 3S: Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Xiaomi hat ein neues Smartphone im Einsteigersegment vorgestellt: Das Redmi 3S kommt mit 5-Zoll-Display, Snapdragon-SoC, 13-Megapixel-Kamera und Fingerabdrucksensor. Die günstige Version kostet umgerechnet 95 Euro, die vom Speicher her besser ausgestattete 120 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Redmi 3S von Xiaomi
Das neue Redmi 3S von Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Mit dem Redmi 3S hat der chinesische Hersteller Xiaomi ein neues günstiges Smartphone präsentiert. Das Redmi 3S ist von der Hardware im Einsteigerbereich angesiedelt, bietet aber für einen Preis zwischen umgerechnet 95 und 120 Euro eine gute Ausstattung.

  • Das neue Redmi 3S von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
  • Das neue Redmi 3S von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
  • Das neue Redmi 3S von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
  • Das neue Redmi 3S von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
Das neue Redmi 3S von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
Stellenmarkt
  1. IT-Systembetreuer / Chapter Lead (m/w/d) Windows / Unix
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. ERP Specialist (m/w/d)
    Torqeedo GmbH, Gilching (Home-Office möglich)
Detailsuche

Das IPS-Display ist 5 Zoll groß, die Auflösung liegt bei 1.280 x 720 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 293 ppi, was für eine einigermaßen scharfe Darstellung sorgen dürfte. Bei genauerem Hinsehen dürften Pixelränder sichtbar sein, für die Nutzung in VR-Brillen ist die Auflösung eher nicht geeignet.

Snapdragon-Prozessor und bis zu 3 GByte RAM

Im Inneren des Redmi 3S steckt Qualcomms Snapdragon-430-SoC, ein Chip im Low-End-Bereich. Acht A53-Kerne erreichen eine Taktrate von 1,4 GHz, die Grafikeinheit ist eine Adreno 505. Bluetooth läuft in der Version 4.1, ein GPS-Empfänger mit Glonass- und Beidou-Unterstützung ist eingebaut.

Das Redmi 3S erscheint in zwei Versionen: das günstige Modell kommt mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher, das teurere Modell hat 3 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher. Einen Steckplatz für Micro-USB-Karten bis zu einer Größe von 128 GByte haben beide Modelle.

Kein LTE-Band 20

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Redmi 3S unterstützt neben Quad-Band-GSM und UMTS LTE, allerdings nur auf den FDD-Frequenzen 1, 3 und 7. Das für zahlreiche Regionen in Deutschland wichtige Band 20 wird - wie bei vielen offiziell für den chinesischen Markt gedachten Smartphones - nicht unterstützt. Nutzer können zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden oder eine SIM-Karte und eine Micro-SD-Karte.

Die rückseitige Kamera des Redmi 3S hat 13 Megapixel und eine Anfangsblende von f/2.0. Videos können maximal in Full-HD-Auflösung aufgenommen werden, 4K unterstützt das Smartphone nicht. Die Frontkamera hat 5 Megapixel.

Fingerabdrucksensor und großer Akku

Auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut, mit dem Nutzer das Gerät entsperren können. Der Akku hat eine Nennladung von 4.100 mAh. Mit Hilfe eines Energiemanagers soll die Akkulaufzeit bis zu drei Tage betragen. Ausgeliefert wird das Redmi 3S mit Miui 7, dem Android-Fork Xiaomis. Dieser erscheint ohne Google-Apps, die sich bei früheren Xiaomi-Smartphones nachinstallieren ließen.

Die beiden Modelle des Redmi 3S sollen in China ab dem 16. Juni 2016 erhältlich sein. Die 16-GByte-Version kostet 700 Yuan (95 Euro), das 32-GByte-Modell 900 Yuan (120 Euro). Offiziell wird das Smartphone in Deutschland wohl nicht in den Handel kommen, über Importhändler dürfte das Smartphone aber auch hierzulande zu kaufen sein. Erfahrungsgemäß ist der Preis dann etwas höher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


reflaSh 15. Jun 2016

Ich habe mir letztes Weihnachten das Siswoo C55 gegönnt. Zwar habe ich schon früh...

thrust26 14. Jun 2016

Ich hab mir vor 2 Monaten ein Zope Hero 1 aus China (Gearbest) bestellt. Preis inkl...

IchBIN 14. Jun 2016

Dünn, leicht und flach bringt nix, weil man ja immer noch eine Hand hat, z.B. die...

pk_erchner 14. Jun 2016

Eine sparsame und eine mit Power Oder ? Hat diese Ausstattung einen Namen? 8 Kerne trifft...

SaidderERSTE 14. Jun 2016

Das Redmi 3S erscheint in zwei Versionen: das günstige Modell kommt mit 2 GByte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /