Abo
  • Services:

Redesign: Microsoft macht Schluss mit hässlichen Windows-10-Icons

Microsoft hat den Build 10130 der Vorschauversion von Windows 10 veröffentlicht, der ein neues Icon-Design mitbringt und die wenig eleganten und unbeholfen wirkenden Icons der Vorversionen beseitigt. Zudem gibt es viele Detailänderungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 Icons - die aktuellen sind in der untersten Zeile.
Windows 10 Icons - die aktuellen sind in der untersten Zeile. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat mit Build 10130 eine neue Vorabversion von Windows 10 für Teilnehmer des Insider-Programms vorgestellt. Große Änderungen gibt es zwar nicht mehr, wie Gabriel Aul von Microsoft mitteilte, doch auch kleine Veränderungen bringen manchmal wichtige Verbesserungen mit sich.

  • Windows 10 - Cortana mit Tastenkürzel Win+C aufrufbar (Bild: Microsoft)
  • Einstellungen von Windows 10 (Bild: Microsoft)
  • Icon-Iterationen von Windows 10 - unten sind die aktuellen Icons (Bild: Microsoft)
  • Jumplisten von Windows 10 (Bild: Microsoft)
Jumplisten von Windows 10 (Bild: Microsoft)
Stellenmarkt
  1. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  2. EXEC Software Team GmbH, Ransbach-Baumbach

Die Icons der bisherigen Windows-Versionen standen in der Kritik, weil sie zu unförmig, flach und schlichtweg hässlich seien. Der Meinung waren offenbar so viele Anwender, dass Microsoft sich entschied, alle noch einmal zu überarbeiten. Das gelang recht gut. Die winzigen Bilder sind nun eine Mischung der Optik der Mobile-Apps und der bisherigen, räumlich wirkenden Icons auf Desktop-Betriebssystemen.

Die virtuellen Desktops besitzen nun Taskleisten, die nur die Fenster aufführen, die tatsächlich zu ihnen gehören. Wer will, kann die bisherige, eher verwirrende Ansicht aktivieren und die Fenster aller Anwendungen in jedem virtuellen Desktop anzeigen lassen.

In den Einstellungen kann der Anwender auch zum vollflächigen Startmenü von Windows 8 zurückkehren. Mit einem Tastenkommando lässt sich der Sprachassistent Cortana aktivieren, doch das klappte in unserem Versuch nicht mit Windows-Taste und C.

Wichtiger ist der PDF-Drucker in Windows 10, der elektronische Dokumente aus allen Anwendungen heraus erzeugt, die drucken können. Kleine Veränderungen gab es auch bei der Film- und TV-App, beim Browser Edge und dessen Seitenleisten sowie bei Continuum und den Sprunglisten auf der Taskleiste. Microsoft hat sie in seinem Blogbeitrag detailliert aufgelistet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

FreiGeistler 30. Jun 2015

So, das weiss doch jeder. ; )

david_rieger 02. Jun 2015

Danke, endlich ein Bruder / eine Schwester im Geiste. Bei all dem Metro-Bashing und...

wonoscho 02. Jun 2015

Worüber wunderst du dich? Das ist bei jeder technischen Entwicklung so. Die...

Lala Satalin... 02. Jun 2015

Ja, bei den Apps weiß, bei klassischen Anwendungen grau... Genau! Sieht aber schlecht...

holysmoke 02. Jun 2015

Willst du damit abstreiten das er Recht hat?! "Apfeljünger" - du bist peinlich.


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /