Abo
  • Services:
Anzeige
Gmail mit automatisierter Kategorisierung
Gmail mit automatisierter Kategorisierung (Bild: Google)

Redesign: Gmail kategorisiert E-Mails selbst

Gmail mit automatisierter Kategorisierung
Gmail mit automatisierter Kategorisierung (Bild: Google)

Google hat seinen E-Mail-Dienst Gmail überarbeitet und zur Bewältigung der täglich hereinkommenden Datenmengen eine automatische Kategorisierung eingebaut. Anstelle von Ordnern werden dabei Tabs verwendet.

Sowohl die mobilen Apps als auch die Desktop-Version von Gmail sind umgestaltet worden. Eingehende E-Mails sollen nun automatisch sortiert werden. Gmail zeigt Tabulatoren an, die die Kategorien symbolisieren, die Google für die Vorsortierung eingerichtet hat.

Anzeige

Eine Gmail-Kategorie ist für Updates aus sozialen Netzwerken wie Google+, Twitter, Facebook oder Youtube gedacht. E-Mail-Werbeaktionen landen ebenfalls in einer eigenen Kategorie. Damit ist kein Spam gemeint, sondern Angebote von Anbietern, bei denen der Benutzer Kunde ist. Die Kategorie Benachrichtigungen ist für Rechnungen, Bestellungs- und Versandbestätigungen gedacht.

Der Anwender soll so mehr Übersicht bekommen. Er soll auf einen Blick erkennen können, welche Nachrichten neu sind, und entscheiden, wann er welche E-Mail lesen will.

  • Neues Gmail mit Kategorisierung - Webversion (Bild: Google)
  • Android-App von  Gmail mit Kategorisierung (Bild: Google)
  • iPhone-App von  Gmail mit Kategorisierung (Bild: Google)
Neues Gmail mit Kategorisierung - Webversion (Bild: Google)

Die automatische Kategorisierung kann nie perfekt sein. Deshalb können Anwender auch manuell festlegen, welche E-Mails in welchen Tabs landen sollen. Die Mails lassen sich zwischen den Tabs auch verschieben. Davon lernt Gmail und übernimmt die neue Kategorisierung. Mit Sternchen versehene Absender landen immer im Bereich "Allgemein". Das ist sinnvoll, um E-Mails von Freunden, Kunden und Kollegen immer an der gleichen Stelle vorzufinden.

Wer die neue Gliederung nicht mag, kann zur klassischen Gmail-Ansicht zurückkehren. Das Update soll nach und nach für die mobilen Apps für iOS und Android und die Desktop-Weboberfläche von Gmail veröffentlicht werden. Laut Google sollten Anwender, die die neue Ansicht noch nicht sehen, auch ein Auge auf die Einstellungen der Webversion haben. Taucht dort "Posteingang konfigurieren" auf, kann die neue Funktion manuell aktiviert werden.

Einen Nachteil hat die neue Oberfläche bislang. Sie funktioniert nicht parallel zur Priority Inbox, ob Google das ändern wird, ist noch nicht bekannt. Diese optionale Ansicht wurde vor ungefähr zwei Jahren eingeführt. Dort sortiert Gmail E-Mails von Absendern hin, mit denen der Nutzer regelmäßig E-Mails austauscht.


eye home zur Startseite
elgooG 30. Mai 2013

Da hast du recht, das Umschalten zwischen mehreren Konten ist sehr einfach. Das einzige...

Spaghetticode 30. Mai 2013

Man könnte einfach ein paar neue Header einführen: 1. Kategorie: private Nachricht...

root666 30. Mai 2013

Das ist so nicht ganz korrekt. Du kannst mit den untergeordneten Labels eine art...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Yakuza Zero PS4 29€ und NHL 17 PS4/XBO 25€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy A3 2017 für 199,00€)
  3. 449,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Mittelmäßig nützlich, ersetzt kein LTE

    HerrBraun | 14:40

  2. Ist doch gut

    bla | 14:36

  3. Telekom-Termin = irgendwann zwischen 8 und 21 Uhr

    stacker | 14:35

  4. Re: Kenne ich

    RipClaw | 14:33

  5. Re: Nicht realisierbar

    moppi | 14:31


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel